Nur Sonnencreme, kein Make-Up Blake Lively setzt auf Natürlichkeit

Blake Lively bei den Filmfestspielen in Cannes Foto: dpa

Blake Lively ist für ihre makellosen Auftritte auf dem roten Teppich bekannt. Doch privat lässt die blonde Hollywood-Schönheit Puderpinsel und Eyeliner gerne im Schrank.

 

Los Angeles - Blake Lively mag's natürlich.
Die Schauspielerin trägt auf dem roten Teppich neben aufwändigen Roben auch gerne genauso aufwändiges Make-Up - doch wenn sie nicht arbeiten ist, hält sie es lieber schlicht. "An einem normalen Tag trage ich normalerweise Sonnencreme, getönte Tagecreme und sonst nichts. Nichts, was die Bezeichnung Make-Up verdient hätte", erklärte die 28-Jährige im Interview mit 'Vogue'. "Aber ich habe immer gerne einen unaufdringlichen Lippenstift in meiner Handtasche - der dir nur einen Hauch von Farbe verleiht. Ich betone gerne meine Wangenknochen und meine Augenlider. Das habe ich vor einigen Jahren von einem Make-Up-Artisten gelernt - du trägst Rouge auf deinen Wangenknochen, auf der Nasenspitze und deinem Scheitel auf, weil du da die meiste Sonne abbekommst. So sieht es nie wie Rouge aus, weil es ganz natürlich wirkt. Nicht wie Make-Up."

In Sachen Haare holt sich die Ehefrau von Ryan Reynolds gerne Inspirationen von Profis. "In Cannes hat einer der Friseure so etwas Cooles gemacht, das werde ich auf jeden Fall nachmachen", gab die blonde Schönheit zu. "Er hat einen Lockenstab ohne Klemme benutzt, vielleicht 4 Zentimeter im Durchmesser breit. Dann hat er meine Haare in verschiedenen Richtungen aufgewickelt, nach außen, nach innen, dicke und dünne Strähnen. Danach hat er daraus zwei oder drei geflochtene Zöpfe gemacht, aber nicht sehr feste. Das gab meinem Haar eine andere Dimension - das waren keine perfekten Locken mehr."

 

0 Kommentare