Nürnberg Entschärfung der Fliegerbombe: 8400 Menschen werden evakuiert

Schon wieder wurde in Nürnberg eine Fliegerbombe gefunden. Das Foto zeigt eine ähnliche Bombe, die im Dezember am Nürnberger Hauptbahnhof entschärft wurde. Foto: dpa

Am Mittag soll die Nürnberger Fliegerbombe entschärft werden. Bereits in den Morgenstunden beginnt die Evakuierung der rund 8400 Anwohner. Kitas und Schulen bleiben geschlossen.

 

Nürnberg – Die am Nürnberger Stadtrand gefundene Fliegerbombe wird am Dienstag ab 12.00 Uhr entschärft. Von 8.30 Uhr an müssen rund 8400 Menschen zur Sicherheit ihre Wohnungen verlassen.

Auch zwei Grundschulen und mehrere Kindertagesstätten bleiben geschlossen.

Weil die Gegend nur dünn besiedelt ist und keine hohen Gebäude eine etwaige Druckwelle abschirmen würden, ordnete der Sprengmeister eine Evakuierung im Umkreis von einem Kilometer an.

Der Nürnberger Flughafen liegt knapp außerhalb dieser Zone und ist daher nicht von den Sperrungen betroffen. Allerdings kann er in der Zeit nur von Osten her angefahren werden.

Der fünf Zentner schwere Blindgänger war in der Nähe der vielbefahrenen Bundesstraße 4 am Rande des Gemüseanbaugebiets „Knoblauchsland“ entdeckt worden.

Erst im Dezember hatte eine Weltkriegsbombe für Aufregung gesorgt, die in unmittelbarer Nähe des Nürnberger Hauptbahnhofs gefunden worden war.

 

0 Kommentare