NS-Dokuzentrum Robert Hültner: Krimi in der Zwischenkriegszeit

Der vielfache Krimipreisträger Robert Hültner. Foto: von Felbert

Robert Hültner gilt als Meister des historischen Kriminalromans. Am Mittwoch liest der 55-Jährige im NS-Dokumentationszentrum aus seinen „Inspektor Kajetan“-Romanen.

 

München - Seine „Inspektor Kajetan“-Romane schildern das politische und gesellschaftliche Klima in München zwischen den Weltkriegen – den Nährboden für den Aufstieg Hitlers und seiner Unterstützer. Ob sein Titelheld den Mord an Kurt Eisner recherchiert, in die Wirren der Münchner Räterepublik und ihrer gewaltsamen Niederschlagung gerät oder sich im braunen Netzwerk der Feinde der Weimarer Republik verheddert – die Romane fangen die aufgeladene Atmosphäre jener Jahre ein.

Robert Hültner liest am Mittwoch um 19 Uhr im NS-Dokumentationszentrum, Eintritt frei

 

0 Kommentare