Nowitzki tippt auf FC Bayern NBA: Schröders Hawks unterliegen Meister Golden State

In der Eastern Conference liegt Dennis Schröder mit den Atlanta Hawks auf Platz sechs. Foto: dpa

Dritte Pleite in Serie: Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder und die Atlanta Hawks haben in der NBA eine 92:102-Heimniederlage gegen Seriensieger Golden State Warriors quittiert.

 

Atlanta - Der deutsche Basketball-Profi Dennis Schröder hat mit seinen Atlanta Hawks die dritte Niederlage nacheinander kassiert. Gegen den NBA-Titelverteidiger Golden State Warriors verloren die Hawks mit 92:102.

Schröder war mit 18 Punkten zweitbester Werfer der Gastgeber nach Al Horford (23). Für die Warriors traf Stephen Curry mit 36 Zählern am besten.

Der Champion der nordamerikanischen Profi-Liga feierte seinen 50. Saisonsieg in 55 Spielen und übertraf damit die Bestmarke der Chicago Bulls aus der Saison 1995/96. Damals brauchten Michael Jordan und Co. eine Partie mehr, um auf 50 Siege zu kommen.

Die Warriors führen souverän die Tabelle der Western Conference an und jagen den Rekord der Bulls von 72:10 aus der Spielzeit 1995/96. In der Eastern Conference ist Atlanta mit 31 Siegen und 27 Niederlagen nun Sechster.

Nowitzki setzt gegen Juve auf FC Bayern

Deutschlands Basketball-Superstar Dirk Nowitzki traut dem FC Bayern in der Champions League ein Weiterkommen gegen Juventus Turin zu. Die Bayern hätten zwar mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen.

"Aber darum haben sie einen sehr tiefen Kader und viele Jungs, die jetzt einspringen und spielen können", sagte Nowitzki vor dem ersten Achtelfinale zwischen beiden Teams an diesem Dienstag (20.45 Uhr/Sky und im AZ-Liveticker) in Turin.

Lesen Sie hier: München die Basketball-Hauptstadt?

Den Titel in der Fußball-Königsklasse erwartet Nowitzki von den Bayern im letzten Jahr unter Trainer Pep Guardiola aber nicht. "Sie sollten Juventus schlagen, aber dann dürfte es schwer werden, weil da immer noch Barcelona ist und Barcelona ist sehr gut", sagte Nowitzki.

"Ich bin mir nicht sicher, ob sich Bayern gegen sie im Moment durchsetzen kann", sagte der 37-Jährige, der als großer Fußball-Fan bekannt ist. "Im vergangenen Jahr war ich beim Finale in Berlin. Das war ein tolles Erlebnis", sagte Nowitzki.

 

0 Kommentare