Nowitzki als Center NBA-Playoffs in Reichweite: Dallas auf Erfolgskurs

Mit 22 Punkten war Seth Curry der Top-Scorer der Mavericks. Foto: dpa

Die Dallas Mavericks feiern gegen die Philadelphia 76ers den dritten Sieg hintereinander. Während Superstar Dirk Nowitzki unauffällig blieb, überzeugten erneut die Spieler aus der zweiten Reihe.

 

Dallas - Nach ihrem miserablen Saisonstart pirschen sich Dirk Nowitzki und seine Dallas Mavericks in der NBA doch noch an die Play-off-Plätze heran. Das 113:95 gegen die Philadelphia 76ers war der dritte Sieg der Mavs in Folge.

Der Meister von 2011 hat in der Western Conference die beste Bilanz aus den zurückliegenden elf Partien (8:3) und weist insgesamt 19 Siege bei 30 Niederlagen auf. Damit liegen die Texaner auf dem elften Rang.

Superstar Nowitzki spielte erneut auf der Center-Position und verzeichnete dabei in 28 Minuten Einsatzzeit acht Punkte und fünf Rebounds. Bester Werfer der Mavs war Seth Curry mit 22 Zählern.

Ebenfalls erfolgreich verlief der Abend für Paul Zipser. Der Ex-Münchner gewann mit den Chicago Bulls 128:100 bei Oklahoma City Thunder. Der Deutsche stand 23 Minuten auf dem Feld und kam auf sieben Punkte und fünf Rebouns. Die Bulls liegen in der Eastern Conference mit einer ausgeglichenen Bilanz (25:25) auf dem siebten Rang.

Zwei Plätze besser ist Spielmacher Dennis Schröder mit den Atlanta Hawks (28:21) platziert - trotz des 93:116 bei den Miami Heat. Schröder kam bei der Niederlage auf zwölf Punkte und zwei Assists. Für Ex-Meister Miami, Zwölfter im Osten, war es der neunte Sieg in Folge.

 

0 Kommentare