Notposition Verteidiger 1860-Trainer Maurer lobt Bierofka

Löwe Bierofka: Ein Extra-Lob für seine ungewohnte Rolle Foto: AZ

Löwen-Profi Daniel Bierofka als Verteidiger? Da rieben sich einige Fans die Augen. Doch der Kapitän bekam ein Extralob für seine Leistung.

 

MÜNCHEN - Reiner Maurer hatte keine Alternative mehr zur Hand. Seit vielen Wochen schon spielt der einstige Linksverteidiger Stefan Buck in der Zentrale, und dort ist der 30-Jährige nicht mehr wegzudenken. Sein Nachfolger hinten links, Aleksandar Ignjovski, leidet unter Adduktenproblemen und konnte gegen Ingolstadt nicht mitspielen. Auch Christopher Schindler, der diese Position schon ein paar Mal gespielt hat, musste kurzfristig passen. Und weil Benjamin Schwarz nicht die Fitness für 90 Minuten hat, schickte Löwen-Trainer Maurer seinen Kapitän Daniel Bierofka nach dessen Einwechslung auf die linke Verteidigerposition.

"Er hat das gut gelöst", sagte Maurer und korrigierte sich sofort selbst. "Nein, er hat das sogar sehr gut gelöst." Dennoch gab der Trainer auch zu verstehen, dass Bierofka als Verteidiger eher kein Modell für die Zukunft sein wird. "Das war heute eher aus der Not geboren."

 

2 Kommentare