Berlin - Der Co-Vorsitzende der Kohlekommission, Matthias Platzeck, erwartet, dass die Bundesregierung die Empfehlungen des Gremiums umsetzen wird. Wenn man ein fast einstimmiges Ergebnis habe, könne das die Politik nicht ignorieren. Er sei zuversichtlich, dass die in Rede stehenden Strukturhilfen in dieser Höhe auch fließen werden, sagte Platzeck der "Märkischen Allgemeinen Zeitung". "Knackpunkt" des Strukturwandels werde sein, ob die nötigen Planungen für Infrastrukturprojekte schnell realisiert werden können. Die Komission hatte sich auf einen Kohleausstieg bis 2038 verständigt.