Nockherberg 2015 Die Rede von Mama Bavaria im Wortlaut

Luise Kinseher in ihrer Paraderolle als Mama Bavaria auf dem Nockherberg 2015. Foto: API/Michael Tinnefeld

Mama Bavaria macht bei ihrer Rede vor keinem Politiker halt. Egal ob Horst Seehofer, Dieter Reiter, Markus Söder oder Ilse Aigner - alle haben ihr Fett wegbekommen. Die Rede im Wortlaut.

 

Liebe Kinder, wenn ich Euch so anschaue, frag ich mich, habe ich als Mutter versagt? Schauts Euch doch an: Ihr seid verwöhnt und verhätschelt. Egoistisch und eingebildet. Und schuld bin ich selber!

Wenn der Horst Seehofer immer so sprunghaft war, hab ich gesagt, dafür kann er nix, des ist halt des ADHS. Wenn der Markus Söder verhaltensauffällig war, hab ich gesagt, mei, der Bua ist halt kreativ! Und zum Hubert Aiwanger hab ich gsagt, Hubsi, Du bist halt hochbegabt, du kannst es nur nicht so zeigen!

Die einzige, bei der ich NICHTS FALSCH gemacht habe, das ist die Ilse Aigner. Aber da fehlt es halt vom Boa weg!

Ich sag es Euch, wenn ich damals schon gewusst hätte, dass der Papst des erlaubt, da hätt ich Euch sowas von ... aber in Würde! Aber, ich hab mich aufgeführt, wie so eine überkandidelte Latte Macchiato Mutter! Dabei mag ich gar keinen Latte Macchiato!

Ich brauch'jetzt erstmal an Schluck: So jetzt griaß Euch erst mal. Da trinken wir zuerst. Hoch die Krüge. Prost!

Ich hab mir so gewünscht, Kinder zu haben auf die ich stolz sein kann. Die Geschichte machen und nicht nur Geschichten. Seit Jahren ist niemand mehr in die Ruhmeshalle aufgenommen worden und wenn ich Euch so anschaue, wird das in absehbarer Zeit auch nix mehr werden.

Gut, für uns Frauen ist es auch besonders schwer reinzukommen, denk Dir nix Ilse, ich steh selber auch nur davor. Aber so frag ich mich oft, für was macht ihr das alles? Fürs Volk? Nein! Des hätt ich gemerkt!

Fürs Geld? Nein! Das wissen wir seit der Christine Haderthauer! Politik lohnt sich finanziell überhaupt nicht! Ihr verdient ja nichts! Deswegen seid ihr ja heute auch alle eingeladen. Ihr Freibierlätschn.

Also für was macht ihr es? Oder folgt ihr in der Politik Eurem inneren Ruf? Wahrscheinlich! Weil der äußere ist ja zumeist schon ruiniert.

Die Christine Haderthauer ist ja das beste Beispiel: Ja, meine Christine, de oide Bissgurrn, was soll jetzt bloß aus ihr werden? Sie hat es nicht leicht: Für die Politik ist sie moralisch zu verdorben und die richtigen Kriminellen nehmen sie noch nicht ernst.

Was macht denn den Ruhm Bayerns aus? Wenn ihr es nicht seid? Die Wissenschaft sagt, den Ruhm, den macht das Überlegene das Reizvolle, das Herrschende und das Irrationale. Und das hat ja unser Bayern alles! Das Überlegene haben wir im Fußball, das Reizvolle in der Landschaft, das Herrschende sieht man an Neuschwanstein und das Irrationale kulminiert Samstags auf dem Oktoberfest.

Und ihr tut immer so, als hätte dieser Ruhm was mit der CSU zu tun! Da lach ich doch! Gut, die CSU Wähler würden jederzeit wieder CSU wählen, können aber nicht sagen, warum.... Die CSU erfüllt fast alle Merkmale einer Religion. Offenbarung, Verkündung, Heilsversprechen... Die CSU ist keine Frage des Wissens, sie ist eine Frage des Glaubens! Es wird nicht mehr lange dauern, da wird ein Bundespräsident verkünden, die CSU gehört zu Deutschland.

Die Frage ist nur, wollen wir Bayern das? Wir zahlen den Flughafen in Berlin, damit wir von da schnell wieder wegkommen und die Berliner bauen ihn einfach nicht fertig, damit wir da ja nie ankommen.

Da versenken wir das Geld lieber im eigenen Land und der Söder verkauft das dann als Fortschritt. Der Markus Söder verkauft alles, wenn es sein muss!

Am Nürnberger Flughafen, da landet keiner und startet keiner! Aber der Söder verkauft das als Fortschritt beim Lärmschutz! In den ländlichen Regionen schrumpfen die Einwohnerzahlen! Und der Söder verkauft das als erfolgreiche Renaturierungsmaßnahme.

Aber am besten verkauft der Söder sich selbst! Wie man aus nix so viel machen kann, das ist enorm. Viele sagen ja, Dir steigt der Ruhm schon in den Kopf! Und ich sag, genug Platz wäre da!

Aber Dein Dahoam ist Dahoam Auftritt, den fand ich großartig. Bubi, da war die Mama ausnahmsweise mal stolz auf Dich! Der Markus bleibt in dieser Serie mit einem Ingolstädter Auto liegen und sagt, die alte Karre ist nicht mehr zu reparieren. Was will uns das sagen? Markus – ist das eine Metapher? Und dann steigt er zu einer Frau in ein rotes Auto und fünf Minuten später ist die bei der CSU. Markus! Wer solche Wunder vollbringt, sollte im Fasching nicht als Gandhi gehen, der darf gleich als Jesus.

Jetzt hat ja der unser BR Intendant Ulrich Wilhelm befohlen, dass Politiker nicht mehr in Unterhaltungssendungen des Bayerischen Fernsehens auftauchen dürfen. Da wollen wir mal hoffen, dass der heute zu genau nicht zuschaut!

Aber Markus, eine Frage hab ich noch, Du Markus, Du bist doch sonst so schnell unterwegs. Seit wann schleichst Du auf der Landstraße dahin? Da stimmt doch was nicht! Meidest Du jetzt schon die Mautstraßen?

Die Maut, Markus, das dauert doch noch. Weil der Seehofer hat gesagt, die Maut ist dem Dobrindt sein Meisterstück. Und da hat er Recht! Viele Meisterwerke der Welt sind ja unvollendet. Schloss Herrenchiemsee, Schuberts Unvollendete und die berühmte Sagrada Familia... Die soll ja jetzt endlich fertig werden! Und zwar immerhin pünktlich bis zum 100. Todestag ihres Erfinders! Wenn der Dobrindt das mit der Maut auch bis zu seinem 100. Todestag schafft... dann wird sie sicher noch Weltkulturerbe.

Mein Alexander ist halt eine sensible Künstlerseele, er wird’s auch nicht in die Ruhmeshalle schaffen, aber selbst wenn er scheitert, wird man später über ihn sagen, gut - er war erfolglos, aber er hat sich wenigstens kein Ohr abgeschnitten.

Und wenn jetzt irgendjemand sagt, mein Alexander ist nicht da, weil er Angst hat auf den Nockherberg zu kommen, der irrt ebenfalls! Mein Alexander ist da, man sieht ihn nur nicht, er hat es mit dem Abnehmen übertrieben! Wenn Sie irgendwo eine herrenlose Brille sehen. Das ist er!

Auch auf die Gefahr hin, dass es wieder heißt, die Mama ist zu sanft und zu milde, muss ich Horst, doch noch einmal zu einem Lob ausholen! Ein großes Lob an meine Kinder in der Bayern SPD! Jetzt weiß ich nicht, muss ich erst den Andi Steinfatt fragen... Bayern SPD, sind die überhaupt noch eingeladen? Doch da! Da sind sie ja! Ihr lebt ja noch! Des wollt ich bloß wissen. Weiteratmen! Dann haben wenigstens Eure Lungen Inhalt!

Kommen wir gleich zum neuen Oberbürgermeister der Stadt München: Dieter Reiter... Wo ist übrigens der Oide? Ach! Da am Tisch der Altehrwürdigen! Der Christian Ude vertritt da heute den Stoiber. Das hätt ich mir auch nicht gedacht, dass Du es nochmal gar so weit bringst!

Gut, Dieter... gefällt es Dir auf dem Nockherberg? Nur eine Frage: Du bist schon noch bei der SPD? Oder hat Dich der Horst schon umgedreht? Naja! Ein guter Schwimmer kennt beide Ufer!

Wobei ich sagen muss, das mit unseren Flüchtlingen hast Du gut gemacht. Da wurdest Du berühmt, zu Recht und zwar in einer der eisigsten Nächte der bayerischen Flüchtlingspolitik! Wobei Politik kann man das ja nicht nennen! Zustände sind das! Wäre ich die Sozialministerin Emilia Müller könnte ich beim Anblick meines ministerial legitimierten Flüchtlingselends nicht mehr schlafen. Deshalb hat der Ministerpräsident der auch eine Dosis KO Tropfen verordnet. Die wirken bis heute.

Aber Du, Dieter. Respekt! Du pflückst Flüchtlinge von den Bäumen wie andere Äpfel und Birnen. Und seit der Horst gesehen hat, dass man sich auch mit Fremdenfreundlichkeit beliebt macht, ruft er Dich jeden Tag an! Auch privat. Sie waren sogar zusammen in der Philharmonie, da haben sie Brahms gehört und Schubert, Beethoven und wie sie alle heißen. Und dann eines Abends nach der Mondscheinsonate, da haben sie sich angeschaut und gesagt: Na! Das gibt uns nix!

Ihr habt Euch gesagt, bauen wir keinen neuen Konzertsaal, dafür gemeinsam eine neue S-Bahn. Das macht auch Lärm und ist teuer.

Wenn ihr für die S-Bahn Stammstrecke auch so eine gute Idee wie bei der Philharmonie ausheckt ... wird während der Bauphase die Stammstrecke zwischen Pasing und Ostbahnhof nach Fürstenried ausgelagert, unsere Weltklasse-Lokführer werden von André Rieu abgeworben, der ist auch unterirdisch, funktioniert aber wenigstens und der Söder! Ja der Söder verkauft dieses Debakel dann kaltlächelnd als Standortvorteil Nürnberg!

Arme Münchner! Ihr bekommt zwar Eure dritte Startbahn, die ihr gar nicht wollt, aber dadurch könnt ihr wenigstens mal nach Dortmund fliegen, um ein gescheites Konzert zu hören, habt aber dann keine S-Bahn, die Euch zum Flughafen bringt.

Ja, wie sagte Anne Sophie Mutter, Politiker vom Schlag Seehofer kommen und gehen, die Musik bleibt. Und der Seehofer sagt, ich hab in meinem Leben so viel vergeigt, da muss erst mal einer rankommen. Damit kommt Ihr auch nicht in die Ruhmeshalle.

Ich fürchte, wenn in 100 Jahren überhaupt noch was von Euch Alle übrig ist, dann ist das ein Reliquienschrein im Regensburger Museum für Bayerische Geschichte und zwar mit dem Gerippe von Markus Söder. Jeder soll es gut sehn, damit man sicher sein kann, dass er nicht mehr wieder kommt. Aber das Gerippe denkt: Wenn Ihr wüsstet!

Da trinken wir drauf! Hoch die Krüge! Prost!

"Mama Bavaria" Luise Kinseher im großen AZ-Interview

Vielleicht geschieht ja auch ein Wunder und die SPD schafft es bei der nächsten Landtagswahl... Entschuldigung der Alkohol!

Florian Pronold und Markus Rinderspacher sind ja die Hoffnungsträger der SPD! Das ist ganz hohe Schule des Optimismus! Das ist, als wenn Du zum Kühlschrank gehst, ihn aufmachst und sagst: ich hab hier nur noch zwei Tuben milden bayerischen Senf daraus lässt sich doch sicher was Tolles zaubern!

Aber auch für Dich ist es hart, Horst. Du darfst fei schaun, wo Du bleibst! Hast noch drei Jahre im Amt und bist jetzt schon eine Lame Duck! Viele in der CSU sagen ja: Lang macht er es nimmer. Es wird uns nur so vorkommen!

Du hast mal gesagt: Man kann sich kein höheres Maß an Einsamkeit vorstellen als in den Stunden vor einem politischen Abgang... und jetzt tust Du Dir das gleich drei Jahre lang an? Schön langsam wird es ja Zeit für Deine Memoiren... aber ein kleiner Tipp von der Mama – so widersprüchlich wie Du bist - bring die als Puzzle raus, dann kann man sie sich immer wieder neu zusammen setzen.

Und was den Nachruhm angeht: Unsterblich wird man ja auch durch ein großes Zitat! Bloß da warst Du bisher immer nur der Zweite! Luther hat gesagt: hier stehe ich und kann nicht anders, Du sagst, Du stehst nirgends und kannst immer anders. Descartes sagte: Ich denke also bin ich, du sagst, wer bin ich, dass ich dächte.

Und dann wollte die Margarete Bause auch was sagen, kam aber nicht zu Wort.

Wobei: Ein gutes Zitat von Dir gibt es: Diejenigen die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt sind, haben nichts zu entscheiden. Soll das heißen, Du lässt Dich nicht mehr wählen, um endlich mal was zu entscheiden? Du lasst Dich wirklich nicht mehr wählen, oder? Ja, weil ich habe seit 10 Minuten keine Zeitung mehr gelesen. Und das kann sich ja schnell ändern!

Aber was das Entscheiden angeht! Wer hat denn überhaupt noch was zu entscheiden! In der Energiepolitik! Ich blicke da gar nimmer durch.

Die Ilse Aigner hat einen dreimonatigen Energiedialog geführt, vorbildlich mit allen Beteiligten! Mit Ökoaktivisten, Stromlobbyisten, Trassenfreunde, Trassengegner, sie hat die Sprache der Amseln auf der vorgesehenen Trasse gelernt, und ist runtergegangen zu den Maulwürfen ... die war drei Monate lang quasi nicht zu sehen, wir hatten schon gedacht, die ist im Urlaub – nein, die war im Dialog - um dann nach drei Monaten zu sagen, ich entscheide nichts. Und stattdessen nur eine Formel: Zwei Trassen minus x. Was soll das heißen? Schau Ilse, das kann der Söder einfach besser: Egal um was es geht, die Söder Formel lautet: Ich plus ich plus ich minus Ilse plus ich.

Ja und der Horst Seehofer hat währenddessen auch drei Monate lang einen Dialog geführt - mit sich selbst! Um dann zu sagen, wenn einer entscheidet, dann ich, denn ich entscheide, was der Gabriel zu entscheiden hat, was ich nicht zu entscheiden habe und habe damit entschieden, was eh schon längst entschieden war.

Na, Ilse. Aber mal ganz im Ernst, Ilse, Deiner Mama kannst Du es ja sagen: Dein Verhältnis zum Horst – ist das eigentlich noch Loyalität oder hast Du schon das Stockholmsyndrom?

Die Mama sagt Dir jetzt – gib nicht auf. Noch nicht!

Du mußt das halt besser verkaufen. Deutschland muss erkennen, der bayerische Strom ist einfach der bessere! Unser neuer Strom ist wie Bayern, streng katholisch, traditionsbewusst und gehorcht sogar dem bayerischen Reinheitsgebot mit den Zutaten Wasser, Russengas und viel Wind vom Horst!

Und auch die Wirtschaft darf sich freuen, denn sie bekommt einmal im Jahr limitierten Starkstrom auf dem Nockherberg.

Hoch die Krüge! Prost!

Rede von Mama Bavaria: "Habe ich als Mutter versagt?"

Nur Söder wird sauer sein, wenn Du mit deinem bayrischem Strom plötzlich so erfolgreich bist und bringt der seine eigene Marke aus: Drei Volt im Weckla.

Also – Ilse, das packen wir – aber Du musst Dich beeilen. Wer weiß, wie lange Du so eine Marke wie bayrischen Strom noch schützen kannst.

Du weißt - das Freihandelsabkommen. Da kommt was auf uns zu! Ja Pfiati Gott! Da könnte ich mich aufregen! Wenn das kommt, dann können unsere ruhmreichen bayrischen Produkte plötzlich alle auch in Amerika hergestellt werden. Ja wo kommen wir denn dahin? Dann kommt das bayerische Bier nicht mehr aus Bayern, sondern aus Drinkwater Ohio, die Weißwurst nicht mehr aus München sondern aus Hot Water Potty und die fränkische Bratwurst ist nicht mehr aus Nürnberg sondern ist nur noch aus Oregano. Ja Pfui Deifi! Wenn das so weiter geht, dann kommen demnächst unsere Fußballspieler vom FC Bayern auch noch von Gott weiß woher!

Der Landwirtschaftsminister Brunner hat zwar gesagt, ich entscheide mich entschieden gegen das Freihandelsabkommen, wenn es gegen Bayern geht. Das ist so, als würde der Minister Brunner vor Gericht stehen, der Richter sagt, sie bekommen lebenslänglich und der Brunner sagt, ja wenn das so ist, dann bin ich dagegen. Wenn Bayern das kleine gallische Dorf in Europa ist, dann ist der Brunner der dicke Obelix! Er ist bloß als Kind nicht in den Zaubertrank gefallen.

Und entscheidend ist doch nur eins – was ist denn Amerika schon? Amerika ist doch nichts anderes als eine lumpige Zweigstelle von Bayern. Die Freiheitsstatue schaut zwar gut aus, aber ich bin dafür 20 Jahre älter! Und was trägt der Amerikaner? Jeans! Und die kommt von einem Franken. Wer hat Amerika entdeckt? Columbus. Und wo ist der Columbusplatz? Na Also! Und: Was hat der Amerikaner? Jeder zweite ist hat a Wampn. Und von wem haben sie sich die abgeschaut? Genau! Von uns!

Horst, Du sagst es selber immer wieder gern: Bayern ist die Vorstufe zum Paradies, bei uns scheint jeden Tag die Sonne warm, auch bei schlechtem Wetter, Gott lässt es nur manchmal zum Schein regnen, damit Baden Württemberg nicht neidisch wird.

Da lacht er der Winfried Kretschmann. Das ist übrigens der Ministerpräsident aus Baden Württemberg! Ich muss Sie so deutlich vorstellen, Herr Kretschmann, Verzeihung, aber wissen Sie, wir Bayern differenzieren sonst nicht so genau. Für uns gibt’s normalerweis außer uns - bloß Preißn und Chinesen!

Und! Ich muss auch dazu sagen... Sie sind ein Grüner! Weil für uns ist des Wahnsinn! Ein grüner Ministerpräsident bei uns in Bayern. Das ist so, als würde ein Marsmensch bei uns landen! Und dann noch dazu hier auf dem Nockherberg! Das hat es noch nie gegeben! Bei so einer Annäherung fragt man sich: werden die Schwarzen tolerant oder die Grünen einfach nur langweilig!

Wobei sie haben sich ja in Baden Württemberg sehr gut integriert. Respekt! Eine unglaubliche Leistung! Mit Ihnen sind die Grünen zur Wirtschaftspartei konvertiert. Das ist, als würde bei uns ein Moslem katholischer Pfarrer.

Bei uns tun sich die Grünen mit der Integration nach wie vor schwer! Da haben wir die Margarete Bause. Die ist ja sehr engagiert! Aber: Auf gut bayerisch heißt das übersetzt: sie nervt. Und zwar gewaltig! Gell, Horst. Ich sag nur China!

Da wird ja die Opposition unterdrückt und der Ai Weiwei...

Aiwanger! Bleib sitzen! Dich mein ich nicht! Ich hab gesagt: Ai WeiWei, nicht Ai WanGa.

Also deshalb war ja auch die Margarete Bause beim Ai Wiewei. Da hast Du Dich geärgert, Horst. Aber - Ich frage mich, was haben die da geredet? Die Margarete und der Ai Weiwei Ich stelle mir vor, die sind sich so gegenüber gesessen, haben geschwiegen, und die Margarete denkt: wenn ich jetzt was sage, merkt er, dass mir nix Gescheites einfällt – und dann hat sie sich nach langem Schweigen die Bause einen Ruck gegeben und gesagt – Wissens was, Herr Au Wei Ja. Ich male auch!

Und ich werde auch unterdrückt. Und gemobbt, vom Wähler, der malt alle fünf Jahre anonym so kleine Kreuzchen hinter meinem Namen – und immer sans zu wenig.

Gut die SPD wird nicht mehr unterdrückt. Warum auch? Die leistet keinen Widerstand mehr. Politisch ist die SPD in Bayern in der Palliativstation angekommen - sie wissen, gesund werden wir nicht mehr, aber wir gestalten das Ableben so schmerzfrei wie möglich.

Da brauche ich jetzt einen Schluck! Hoch die Krüge! Prost!

Ach Horst, da fällt mir übrigens ein – es gibt noch einen Weg wie du Dir doch noch Dein Denkmal setzen könntest!

Du könntest doch die Griechen retten! Griechenland hatte schon mal einen bayerischen König! König Otto von Griechenland! Als der 1832 Griechenland übernahm, war des übrigens auch im totalen Chaos versunken, orientierungslos und pleite. Aber was hat König Otto gemacht? Er hat die bayrische Verwaltung eingeführt. Er hat die bayrische Rechtsprechung eingeführt, er hat das bayrische Reinheitsgebot eingeführt. Dreißig Jahre lang war Griechenland quasi Bayern – nur mit noch besserem Wetter, frischem Fisch und direktem Zugang zum Strand. Genau dreißig Jahre hat das gehalten, und dann war Griechenland - noch chaotischer wie zuvor.

Horst! Das schaffst Du doch auch! Und die Griechen hätten nicht nur einen Sokrates und einen Rehakles sondern auch noch einen Horstokakis! Horst, gell, da schaust, wie ich Dich lob? Oder fühlst Du Dich schon wieder missverstanden? Er ist ja immer so empfindlich, der Horst. Der bekommt in letzter Zeit ja schon von den leisesten kritischen Untertönen einen Tinnitus. Aber, ich bin doch Deine Mama! Ich meins Dir nur gut!

Da liegt Deine große Chance! Im Missverständnis!

Rainer Maria Rilke hat einmal gesagt, der Ruhm ist nur der Inbegriff der Missverständnisse, die sich um einen Namen sammeln.

Und davon gibt’s doch bei Dir genug!

Dafür sorgt ja schon allein Dein Generalsekretär. Der Scheuer Andi. Migranten sollen auch zu Hause Deutsch sprechen, hat er gesagt. Alle haben sich furchtbar darüber aufgeregt! Und ich hab auch gesagt, das kann er doch nicht so gemeint haben. Der Scheuer Andi! Der ist CSU Generalsekretär! Seit wann sagt so einer zu Migranten Migranten? Da weiß doch kein Mensch, wo die herkommen! Früher hat man in der CSU Ausländer gesagt! Da war das klar!

Offensichtlich darf man jetzt in der CSU nicht mehr so deutlich sagen, was gemeint ist. Und jetzt reichen dem Scheuer Andi seine mangelnden bairischen Deutschkenntnisse nicht aus, um das, was die CSU meint, NICHT zu sagen.

Deshalb langweilen den Horst Seehofer ja auch die Parolen der Pegida! Des ist mir scho klar! Das hat man am Aschermittwoch gesehen: Ihr seid das Original!

Horst! Du bist Dir doch auch nicht sicher, ob aus dem Andi nochmal was wird... Und was hab ich nicht im Kindergarten schon in den Buam investiert! Rhetorik für zweijährige, Ökonomie für vierjährige ! Aber, Andi, ich glaub an Dich! Bayerischer Ministerpräsident ist für Dich noch machbar! Die wichtigste Qualifikation hast Du.... Den richtigen Namen! Er fängt mit S an. Strauß, Stoiber, Seehofer, Söder... Scheu... oder wird man Dich in der CSU Ruhmesliste auch weglassen müssen wie den Streibl?

Aha! Da meldet sich der Ludwig Spänle zu Wort und sagt: Moment, Mama, ich hab auch das S im Namen! Und von mir sagst nix. Das stimmt!

Wo Du Dich doch mit Deiner Gymnasialreform jetzt schon unsterblich gemacht hast. So was hat zuletzt nur Robert Musil geschafft mit seinem Roman: Der Mann ohne Eigenschaften. Der Roman endet auch im Nirgendwo und ist zudem völlig undurchschaubar!

Der Lui hat sich jetzt sogar ein Tattoo auf sein Hirn machen lassen, ja, er ist in seinem Herzen ein Wilder. Aber ein dezenter Wilder, der Ludwig Spänle, darum ist sein Tattoo auf dem Hirn auch hautfarben. Und da steht: Sprich mich nicht an, sondern lies mein Tattoo.

Sollte doch wider Erwarten von den hier anwesenden, amtierenden Politikern einer in die bayerische Geschichte eingehen, wird dank Spänle keiner davon erfahren, zumindest nicht im Unterricht.

Denn in acht Jahren Gymnasium, da muss man sich aufs Wesentliche konzentrieren. Und damit fallt ihr schon mal von Haus aus weg.

Es ist doch heute schon so: Die meisten Schüler haben keine Ahnung mehr! Wenn man einen Abiturienten fragt: Wer war Kurt Eisner?, sagt der: Da weiß ich nicht! Und wenn man ihn fragt: Wer war Franz Josef Strauß? Dann bekommt ein Achselzucken. Aber dann kann der Lehrer immerhin sagen: Jawohl! Fast richtig!

Ja, der Strauß... das ist bitter! Am Aschermittwoch wirkte das Bild vom Strauß lebendiger als so mancher Redner, gell, Horst! Viele in der CSU denken sich, der Strauß, den wenn wir noch hätten! Da würden wir wieder Politik mit Weltniveau machen: Da würden wir die Russen mit Geld zu scheißen, dann wäre glei a Ruah!

Gell, jetzt denken sich einige, ah jetzt ist sie schon beim Strauß, jetzt kommen wir bestimmt nicht mehr dran! Bloß weil Euch keiner kennt, fühlt ihr Euch sicher! Zum Beispiel der Thomas Kreuzer! Der ist ja ein mächtiger Mann in der CSU! Aber zu Dir ist mir halt gar nichts eingefallen. Und dann hab ich Dich gegoogelt. Und siehe da! Das hat auch nichts gebracht! Oder der Marcel Huber! Der ist so unscheinbar, dem trau ich es zu, dass er eines Tages Ministerpräsident wird und keiner merkts! Und der Joachim Herrmann hofft auch, ich hab ihn übersehen.

Gut, der Joachim Herrmann ist ein zurückhaltender Mensch. Der sieht sie sich alle an! Aigner, Söder, Dobrinth und denkt sich beim Seehofer Nachfolge Mikado: Wer sich zuerst bewegt, wird erschossen.

Aber, Joachim: Was wird die Nachwelt einst von Dir berichten? Oft, wenn ich Dich so anschaue, meine ich, Du bist bereits die Nachwelt. Du wolltest ja schon als Baby nur graue Strampler.

Dann trink wenigstens noch einen Schluck! Prost!

Weil jetzt kommt ja dann der G7 Gipfel in Elmau! Bist Du schon aufgeregt? Ich muss sagen, Respekt! Soviel Weltoffenheit hab ich gar nicht erwartet!

Sogar die Gipfelgegner dürfen demonstrieren und ihre Zelte aufschlagen! Gut! Halt in der hintersten Oberpfalz! Und der Söder verkauft das dann als erfolgreiche Siedlungspolitik im ländlichen Raum!

Und es gibt auch keinen grauslichen Sicherheitszaun! Nein, der Joachim Hermann legt auf die vorhandenen Weidezäune 220 Volt und der Fall ist erledigt! Da wird dann das Weidezaunbieseln auch wieder zu einer richtigen Mutprobe.

Und das alles, weil die Merkel mit a paar Leuten zum Frühstücken kommt. Der Stoiber hätte seinerzeit nicht diesen Aufwand betrieben. Der Stoiber hätte gesagt – komm, das machen wir bei mir daheim – bei mir im Garten ist es so langweilig, da kommt kein Attentäter freiwillig hin.

Aber jetzt ist das anders! In Mittenwald hat extra wegen dem Gipfel jeder Heustadel freies WLAN. Zig Millionen wurden investiert! Das Werdenfelser Land ist mittlerweile das Silicon Valley made in Bavaria! In Garmisch hat jedes Dreiradl ein Navi. Und flächendeckend LTE-Technik! High-Speed-Telefonieren extra für unseren französischen Freund Hollande, wenn der zwischendurch seine Freundin anrufen will. Oder für unseren italienischen Gast, der ständig mit Rom verbunden bleiben muss, um zu erfahren, ob er überhaupt noch im Amt ist. Und Krün erst! Krün! Do you know this great Krün?, wird der Obama zum Cameron sagen! Da hats unter der Erde mittlerweile mehr Glasfaserkabel als Abflussrohre! Die Welt zu Gast in Krün. Bis zum Wettersteingebirge Mobilfunkmasten, weil die sind auch viel schöner als wie Windräder. Und die Leberkäsesemmel kostet da jetzt auch schon 11.80...

Aber gut. Ein Gutes hat der G7 Gipfel! Das muss ich als Mama Bavaria zugeben! Und da liegt für mich auch ein kleiner Funken Hoffnung! Es werden so viele herrliche Bilder von unserem Bayern um die Welt gehen. Von New York bis Tokio. Alle werden es mit ihren eigenen Augen sehen! Wie schön es bei uns ist! Die märchenhaft strahlende Erhabenheit des Wettersteinmassivs! Die majestätische Würde des Zugspitzreliefs. Und das alles vor unserem großartigen weißblauen Himmel!

Also Kinder, jetzt benehmt Euch gefälligst mal anständig, lügt nicht und betrügt nicht, streitet Euch nicht andauernd und Du Horst, sei nicht immer gleich beleidigt!

Ich will, dass wir uns von unserer besten Seite zeigen! Die ganze Welt soll begeistert, nein, beseelt sein, von soviel bayerischer Pracht! Ich will, das wir Beispiel sind für Frieden, Kraft und innerer Stärke!

Also reißt Euch zusammen! Weil ich will einfach nicht, dass ihr mir das auch noch versemmelts!

PROST!

 

1 Kommentar