Noch mehr Couture-Perücken geplant Balmain: Hair-Couture-Linie soll erweitert werden

Gigi Hadid bei der Herbst/Winter-Show 2016 von Balmain Foto: Cover Media

Balmain nutzt den Trend von Haarteilen und Extensions für eine Ausweitung seiner Couture-Perücken-Linie.

 

Das französische Modehaus nutzt schon seit den 70ern falsche Haare für seine Modenschauen, so auch bei der Herbst/Winter-Show 2016 vor wenigen Wochen, als einige Models 60 cm lange Dreadlocks trugen. Die Supermodels Kendall Jenner (20) und Gigi Hadid (20) erschienen derweil mit der Haarfarbe der jeweils anderen - Kendall kam blond, Gigi brünett - auf dem Laufsteg, was für ordentlich Aufsehen in den Medien sorgte. Genutzt wurden dafür Haarteile von Balmain Hair Couture, ein eigenes Unternehmen, das allerdings sehr eng mit der Hauptmarke Balmain verbunden sei, so Geschäftsführer Steward Guliker im Interview mit 'Business of Fashion'. Er ist begeistert von Balmains Kreativdirektor Olivier Rousteing, der 2011 mit nur 24 Jahren seinen Vorgänger Christophe Decarnin ersetzte.

Bisher gibt es die Haarteile und Extensions vor allem bei professionellen Friseuren zu kaufen, doch das Unternehmen will schon bald die Selfie-besessene Jugend zum Kundenstamm dazu gewinnen. "Wir sehen das ja schon heute in unserem Business", so Guliker. "Wenn man seine Lippen von Violett zu Rot verändert, ist das schön und man bekommt eine Reaktion. Aber die Haare zu ändern - das ist ein echter Schock. Das machen die Leute gerne, um bemerkt zu werden."

5.000 Haarsalons weltweit bieten die Balmain Hair Couture an, einige Produkte gibt es auch online.

 

0 Kommentare