Noch immer kein normales Leben möglich Michelle Obama kann bis heute nicht in ein Café

Michelle Obama betonte bereits in zahlreichen Interviews, dass ihr Leben nach dem Weißen Haus deutlich an Qualität hinzugewonnen hätte. Doch jetzt gibt sie zu verstehen, dass sie und ihre Familie dennoch weit weg von der Normalität leben.

 

Die ehemalige First Lady Michelle Obama (54) ist derzeit auf großer PR-Tour für ihr neues Buch "Becoming". Deswegen sprach sie nun auch mit dem US-Magazin "People" über ihr Leben außerhalb des Weißen Hauses. Zwar habe sich dies natürlich nach dem Ende der Präsidentschaft ihres Mannes Barack Obama (57) drastisch geändert, an Normalität ist allerdings bis heute nicht zu denken: "Wir haben nicht diese Anonymität."

Sie könne zwar in Restaurants gehen, Sport treiben und reisen, aber "ich kann nicht einfach in einem Café am Straßenrand sitzen und andere Leute beobachten". Auch selbst Autofahren ist nicht möglich, der Secret Service würde ihr das verbieten: "Kein Fahren für mich. Wir leben immer noch in einer Blase."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading