Nierenbeckenentzündung Königin Máxima bei China-Besuch erkrankt

Königin Máxima leidet in China unter einer schmerzhaften Nierenbeckenentzündung und muss Antibiotika einnehmen. Foto: dpa

Sorge um Königin Máxima: Während ihres Staatsbesuchs in China bekommt die 44-Jährige hohes Fieber. Ein Arzt stellt fest: Die Regentin leidet unter einer schmerzhaften Nierenbeckenentzündung.

Den Haag - Die niederländische Königin Máxima (44) muss sich bei einem Besuch in China mit einer Nierenbeckenentzündung herumplagen. Die Infektionskrankheit sei am Montag von einem Arzt in Peking diagnostiziert worden, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP unter Berufung auf eine Mitteilung der Regierung in Den Haag.

Máxima hält sich gemeinsam mit ihrem Ehemann König Willem-Alexander (48) zu einem Staatsbesuch in China auf. Am Wochenende bekam sie Fieber. Wegen der Erkrankung wurde Máximas Teilnahme am offiziellen Besuchsprogramm eingeschränkt.

Entzündungen des Nierenbeckens werden meist durch Bakterien verursacht und können recht schmerzhaft sein. Die Krankheit wird mit Antibiotika bekämpft. Ärzte empfehlen außerdem Bettruhe und eine reichliche Flüssigkeitszufuhr.

 

0 Kommentare