Braunschweig - Unmittelbar vor Auftakt des Musterverfahrens der Anleger im Volkswagen-Dieselskandal treten beide Seiten selbstbewusst auf: "Uns schreckt nichts von den Argumenten", sagte Andreas Tilp, Anwalt der Musterklägerin Deka Investment. VW-Rechtsanwalt Markus Pfüller betonte, in dem Verfahren gehe es ausschließlich darum, ob Volkswagen seine Veröffentlichungspflichten gegenüber Aktionären und dem Kapitalmarkt erfüllt habe. Die mündliche Verhandlung am Oberlandesgericht Braunschweig beginnt am Montag um 10.00 Uhr.