Niedersachsen Nach Havarie: Größter Teil der Container geortet

Den Haag - Nach der Havarie des Frachters "MSC Zoe" in der Nordsee ist der größte Teil der über Bord gegangenen Container auf dem Meeresboden geortet worden. 220 der 281 Behälter habe man mit Sonartechnik lokalisiert, teilte das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft mit. 18 weitere Behälter seien an Land gespült worden. Die "MSC Zoe" hatte die Container vorige Woche bei stürmischer See auf dem Weg nach Bremerhaven verloren, unter ihnen zwei mit gefährlicher Ladung. Es bestehe aber keine akute Gefahr für Umwelt, teilte das Ministerium mit.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading