Amsterdam - Der Messerangriff eines Afghanen auf zwei US-Touristen im Hauptbahnhof von Amsterdam ist aus Sicht der Ermittler eine Terrorattacke gewesen. Dies teilte die Stadt in Abstimmung mit der Polizei mit. Erste Vernehmungen des Verdächtigen, der über eine deutsche Aufenthaltsgenehmigung verfügt, ergaben demnach, dass er ein terroristisches Motiv hatte. Der Afghane war nach dem Angriff am Freitag von Polizisten mit Schüssen gestoppt worden. Die Polizei in Deutschland durchsuchte mittlerweile die Wohnung des Mannes und stellte mehrere Datenträger sicher.