Niederlage gegen Heidenheim Löwen-Einzelkritik: Ausreichend bis mangelhaft

Streckenweise konfus auftretende Löwen luden die Heidenheimer zum Toreschießen ein. Am Ende stand's 1:3. Foto: MIS/Rauchensteiner/Augenklick/dpa

Durch einen Kopfball von Rubin Okotie schafften die Löwen im Freitagsspiel gegen den 1. FC Heidenheim gerade mal ein Tor in der heimischen Allianz Arena. Zu träge, zu kampflos – so sah der AZ-Sportredakteur die Leistung der 1860-Spieler.

 
 

10 Kommentare