Niederländer hoffen noch WM-Qualifikation: So lief es für das Bayern-Trio

Jubelarie: Arjen Robben feiert sein Tor zum 2:0 gegen Bulgarien. Foto: firo/Augenklick

Bayern-Star Arjen Robben und die niederländische Nationalmannschaft haben ihre kleine Chance auf die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Russland im kommenden Jahr gewahrt.

Amsterdam - Holland hofft noch: Drei Tage nach der klaren 0:4-Niederlage gegen Vize-Europameister Frankreich gewann die von Kapitän Arjen Robben angeführte Elftal ihr Heimspiel gegen Bulgarien mit 3:1 (1:0) und verbesserte sich in der Tabelle der Gruppe A mit 13 Punkten auf Rang drei hinter Schweden (16) und Frankreich (17).

In der heimischen Amsterdam-Arena erwischte der WM-Dritte von 2014 einen Auftakt nach Maß und ging durch Davy Pröpper (7. Minute) früh in Führung. Nachdem Robben (67.) Mitte der zweiten Halbzeit auf 2:0 erhöhte, schien das Spiel zugunsten der Hausherren gelaufen.

Doch Georgi Kostadinov (69.) gelang umgehend der Anschlusstreffer, ehe Pröpper (80.) mit seinem zweiten Tor tatsächlich für die Entscheidung sorgte. Mit zwei Siegen aus den verbleibenden zwei Partien in Weißrussland und zuhause gegen Schweden könnten die Niederlande noch den zweiten Tabellenplatz erreichen, der zur Teilnahme an den Playoff-Spielen berechtigt.

Frankreich blamiert sich gegen Luxemburg

Beste Chancen auf Platz eins dürfte die Équipe Tricolore haben, auch wenn die Mannschaft am Sonntag im Heimspiel gegen Schlusslicht Luxemburg trotz drückender Überlegenheit nicht über ein torloses Remis hinauskam.

Kingsley Coman, am vergangenen Donnerstag gegen die Niederlande noch einer der Aktivposten, wurde erst in der 59. Minute eingewechselt, schaffte es aber auch nicht, das Abwehrbollwerk der Gäste zu überwinden. Corentin Tolisso gehörte dieses Mal zum Kader, saß aber 90 Minuten auf der Bank.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null