Nicolai Müller lässt grüßen Hole in One: Golfer Finau knickt beim Jubeln böse um

Der US-Golfer Tony Finau jubelt nach seinem "Hole in One" - und knickt kurz darauf um. Foto: Charlie Riedel/AP/dpa

Erinnerungen an HSV-Profi Nicolai Müller werden wach: US-Golfer Tony Finau setzt nach einem sensationellen Schlag zu einem Jubellauf an und knickt böse um. Ob er das Masters spielen kann, ist derzeit ungewiss...

 

Augusta - Es lief alles so gut für Tony Finau. Nein, es lief fantastisch: Beim Par-3-Contest des prestigeträchtigen US-Masters in Augusta/Georgia ist dem Golfer einen Wahnsinnschlag gelungen. An Loch sieben legte der Amerikaner ein sensationelles "Hole in One" hin. 

Übermannt von seinen Gefühlen startete der 28-Jährige einen Jubellauf - und verletzte sich auf kuriose Art: In einer Senke Richtung Grün knickte Finau mit dem linken Fuß sichtbar um und renkte sich seinen lädierten Knöchel vor allen Zuschauern sofort selbst mit der Hand wieder ein. 

Anschließend humpelte er zu seinen Kindern. Bitter für Finau: Er muss nun um die Teilnahme am Hauptturnier bangen. Und das, wo es sein erster Masters-Start überhaupt wäre.

Immerhin: Ein MRT ergab, dass nichts gebrochen ist. Finau meldete sich nach dem Schock auf Twitter zu Wort: "Verrückter Tag. Danke für Eure Nachrichten. Ich bin optimistisch."

Wir erinnern uns an Fußballprofi Nicolai Müller vom Hamburger SV: Er riss sich bei seinem Torjubel nach dem 1:0-Siegtor am 20. August gegen Augsburg das Kreuzband – und hat seit diesem ersten Bundesliga-Spieltag keine Partie mehr...

Lesen Sie hier: Franziska van Almsick wird 40 - Mulmiges Gefühl

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading