"Nicht vom Ehrgeiz zerfressen" Christoph Maria Herbst über seine Erziehung

Christoph Maria Herbst in seiner Paraderolle als "Stromberg" in "Stromberg der Film" Foto: Brainpool

Christoph Maria Herbst ist dank seiner Eltern ein bescheidener Mensch. In einem Interview verriet der "Stromberg"-Star, dass er dank ihrer Erziehung weder gierig noch vom Ehrgeiz zerfressen ist.

 

"Meine Kinderstube hat dafür gesorgt, dass ich nicht gierig bin - und auch nicht vom Ehrgeiz zerfressen."

Christoph Maria Herbst (49, "Die Kleinen und die Bösen") ist ein großer Star in der deutschen TV- und Kino-Landschaft. Dank seiner Erziehung ist er aber auf dem Boden geblieben, wie der Mime in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung verriet. Seine Eltern waren "durch und durch Beamte. Katholisch. Bildungsbürgerlich und kleinstädtisch genug - und das meine ich alles wertfrei". Das habe auch ihm geholfen, in seinem Beruf nicht jeder Versuchung nachzugeben. "Da komme ich aus 'nem guten Stall. Das haben mir meine Eltern vorgelebt", so Herbst.

 

 

0 Kommentare