Nicht rechtzeitig im Krankenhaus Schnelle Geburt: Mutter bekommt Baby im Auto

Die Geburt verlief ohne Komplikationen. Der Notarzt musste das Baby nur noch von der Nabelschnur trennen. Foto: imago

Da hatte es einer aber ganz schön eilig. Der kleine Sohn einer Münchnerin wollte nicht auf Kreißsaal und Hebamme warten und musste auf einem Beifahrersitz in der Maria-Montessori-Straße zur Welt gebracht werden.

 

Riem – Als das per Notruf alarmierte Notarztteam in der Maria-Montessori-Straße ankam, war der Kleine schon da. Eine Münchnerin hat am Dienstagvormittag auf dem Beifahrersitz eines Nissan einen gesunden Jungen zur Welt gebracht.

Der Notarzt musste nur noch die Nabenschnur durchtrennen und den "Frühstarter" und die erschöpfte Mama in ein Krankenhaus bringen. Mutter und Kind sind wohlauf. Dem Vater, der den Notruf abgesetzt hatte, geht es auch gut. Wie es um den Nissan X-Trail steht, ist nicht bekannt. Er dürfte eine Innenraum-Reinigung vertragen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading