Nicht groß genug Samuel L. Jackson bräuchte ein Penis-Double

Samuel L. Jackson würde für eine Nackt-Szene ein Penis-Double engagieren. Foto: bangshowbiz

Samuel L. Jackson hat überraschenderweise gestanden, dass er ein großes Problem mit Nacktszenen habe. Ausgerechnet sein bestes Stück sei nicht repräsentativ genug...

 

Los Angeles - Samuel L. Jackson hat verraten, warum er keine Nacktszenen drehen würde.

Der 67-Jährige scherzte im Interview mit Howard Stern in seiner Radio-Show auf dem Sender 'Sirius XM', dass er ein Penis-Double für eine Vollfrontal-Nacktszene bräuchte. Stern fragte ihn, ob er glaube, dass er nicht groß genug sei, um sich vor der Kamera zu zeigen. Daraufhin entgegnete Jackson: "Ich weiß nicht, ob es...yeah. Ich weiß nicht, ob er eindrucksvoll genug ist. Meine Aura ist so groß, ich weiß nicht, ob mein S****** groß genug ist, um meine Aura zu füllen."

Lenny Kravitz: Peinliche Penis-Panne bei Konzert

Liebesszenen findet der 'The Hateful Eight'-Star auch nicht so toll: "Bevor du anfängst, fragst du, 'Wo kann ich dich anfassen? Wo lieber nicht?' Dann entschuldigst du dich für beides. 'Es tut mir leid, wenn ich in Fahrt komme' und 'Es tut mir leid, wenn ich nicht in Fahrt komme'. Weil manchmal klappts einfach nicht!" Zudem habe er das Stottern mit Fluchen bekämpft, besonders das Wort 'Motherf*****' habe ihm dabei geholfen: "Ich weiß nicht wie, aber es klappt. Es legt so einen Schalter um und das stoppt das d-d-d b-b-b, weil ich persönlich, ich habe lange Zeit sehr, sehr, sehr stark gestottert."

 

0 Kommentare