"Nicht das Leben, das man sich wünscht" Heynckes emotional: Darum höre ich am Saisonende auf

Jupp Heynckes hat erneut bekräftigt, dass am Saisonende für ihn bei den Bayern Schluss ist. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat erneut bekräftigt, dass am Saisonende für ihn Schluss ist. Mit emotionalen Worten begründet er seinen Entschluss.

 

München - Jupp Heynckes hat seine Absicht erneut untermauert, nach dieser Saison als Trainer beim FC Bayern aufzuhören.

"Ich mache es bis zum 30. Juni", sagte der 72-Jährige der Süddeutschen Zeitung (Samstag). In der vergangenen Woche hatte Präsident Uli Hoeneß bei der Jahreshauptversammlung des Fußball-Rekordmeisters angedeutet, dass er sich eine Vertragsverlängerung mit seinem Freund Heynckes vorstellen könne. Dem widersprach der Trainer damals umgehend.

"Ich bin zwar fit, es macht mir Spaß", sagte er nun. "Nur: Man weiß nie, wie viel Zeit man noch hat, sein Leben zu genießen." Für den Freundschaftsdienst an der Säbener Straße verließ Heynckes seinen Bauernhof am Niederrhein und wohnt aktuell in München in einem Hotel. "Wenn ich spät nach Hause komme, ist da niemand. Für eine gewisse Zeit geht das, aber das ist nicht das Leben, das man sich wünscht."

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading