Nicht das erste Mal So häufig wird Donald Trumps Hollywood-Stern verunstaltet

Mit einer Spitzhacke hat ein 24-jähriger Mann kürzlich den Stern von Donald Trump auf dem Walk of Fame komplett zerstört. Es ist bei weitem nicht der erste Zwischenfall.

 

Mittlerweile ist es mehr als zehn Jahre her, dass Donald Trump (72) mit einem der berühmten Sterne auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt worden ist. Seitdem der Unternehmer und ehemalige TV-Star auch politisch aktiv ist, ist genau jener Stern zu einer Art Pilgerstätte geworden. Aber nicht etwa für seine Fans, sondern vielmehr für Menschen, die gegen den amtierenden US-Präsidenten protestieren wollen. Seither wurde der Stern unzählige Male beschmiert und verwüstet.

Demnächst muss sich ein 24-jähriger Mann vor Gericht verantworten, der die Plakette mit einer Spitzhacke in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu Sternenstaub geklopft hatte. Das US-Promi-Portal "TMZ" hatte ein Video davon veröffentlicht, welches das volle Ausmaß der Zerstörung zeigt. Zwar soll bereits nach wenigen Stunden ein Reparatur-Team angerückt sein, doch vermutlich wird es nicht der letzte Zwischenfall rund um Trumps Stern bleiben.

Kein anderer Stern ist begehrter bei Vandalen

Auch bei den Sternen anderer Stars komme es immer wieder zu Vandalismus, doch bei keinem so häufig, wie bei Trumps Stern, hatte Ana Martinez von der zuständigen Handelskammer in Hollywood im September 2017 erklärt.

Im Oktober 2016 hatte ein anderer Mann, der später zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde und die Reparaturkosten bezahlen musste, schon einmal mit einem Vorschlaghammer und einer Spitzhacke den Stern zertrümmert. Er gab damals an, dass er unter anderem wütend darüber gewesen sei, wie Trump Frauen behandle. Über die genauen Motive des neuen Täters ist bisher hingegen nichts bekannt.

Dass der Stern Trumps beschmiert oder verunstaltet wird, kommt noch viel häufiger vor. Im April 2016 hatte das US-Magazin "People" berichtet, dass der Stern regelmäßig mit Graffitis besprüht werde. Auch hätten mehrere Personen sowie ein Hund ihr Geschäft auf der Plakette verrichtet. Im Juni 2017 wurde der Stern mit Aufklebern bedeckt, auf denen unter anderem "Ich sträube mich gegen Rassismus" zu lesen war.

Noch vor der Wahl hatte sich der Straßenkünstler Plastic Jesus im Juli 2016 eine besondere Installation überlegt. Er errichtete um Trumps Stern eine Miniatur-Mauer, mit der er gegen die geplante Mexiko-Mauer des heutigen Präsidenten protestierte.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading