Nicaragua EU-Außenbeauftragte kritisiert Gewalt in Nicaragua

Brüssel - Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat die Repression und willkürliche Anwendung von Gewalt gegen Demonstranten und Journalisten in Nicaragua kritisiert. Diese gingen wider einen glaubhaften Friedensprozess in dem mittelamerikanischen Staat, teilte eine Sprecherin Mogherinis mit. Paramilitärische Gruppen müssten umgehend entwaffnet und aufgelöst werden, hieß es in der Erklärung. Alle Seiten sollten an den Bemühungen festhalten, einen aufrichtigen und konstruktiven Weg aus der politischen Krise zu finden.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading