News zum Gesundheitszustand nach Koma Michael Schumacher zur Reha in VIP-Klinik

Ein Leben auf der Überholspur: Rennfahrer Michael Schumacher Foto: imago stock&people

Formel-1-Legende Michael Schumacher ist in die Uni-Klinik nach Lausanne verlegt worden. Das Krankenhaus ist bekannt für die Behandlung von prominenten Patienten. Privatsphäre steht nach der medizinischen Versorgung ganz oben.

 

Lausanne - Michael Schumacher (45) und seine Familie sind in der aktuellen Regenerationsphase in den allerbesten Händen. Die Klinik in Lausanne, in welcher der verunglückte Formel-1-Star vor wenigen Tagen verlegt worden ist, ist nicht nur fachlich passend und nahe am Familienwohnsitz, sondern auch bestens vorbereitet auf prominente Patienten.

So ließ sich dort bereits Filmstar Roger Moore (86) behandeln. Auch "der stille Beatle" George Harrison (1943-2001) kämpfte 2001 in der Schweiz noch gegen den Krebs. Hollywood-Star Keanu Reeves (49) kümmerte sich 2007 in der Uni-Klinik um seine an Leukämie erkrankte Schwester.

"Wir haben eine besondere VIP-Prozedur für solche Fälle. Für Schumacher und seine Familie wurde ein besonderer Bereich errichtet", bestätigte der Sprecher des im Schweizerischen Lausanne gelegenen "Centre hospitalier universitaire vaudois" (CHUV) Darcy Christen (55) "Bild.de" den speziellen Umgang mit der Privatsphäre für prominente Patienten.

Nach seinen Ski-Unfall am 29. Dezember 2013 war der Rennfahrer und Koma-Patient im Krankenhaus von Grenoble in Frankreich behandelt worden.

 

1 Kommentar