Neuzugang des TSV 1860 Runjaic: "Boenisch hat eine ganz andere Qualität"

Neuer Mann und Hoffnungsträger in der Abwehrzentrale: Sebastian Boenisch klatscht Vizekapitän Jan Mauersberger ab. Foto: sampics/Augenklick

1860-Neuzugang Boenisch wird aller Voraussicht nach im anstehenden Heimspiel der Löwen gegen Fortuna Düsseldorf am Sontag sein Startelfdebüt feiern. Das sagt auch Trainer Runjaic - und spricht über Boenisch und die Position, wo er "Bedarf" sehe. Auch Sportchef Eichin lobt

 

München - Die Löwen haben einen neuen Hoffnungsträger. Nicht von ungefähr kommt es, dass Sebastian Boenisch das Cover des neuen Stadionmagazins der Sechzger ziert. Darauf ist der Neuzugang zu sehen, wie er Kollege Jan Mauersberger abklatscht - eine Szene, die sich nach dem anstehenden Heimspiel am Sonntag gegen Fortuna Düsseldorf (13.30 Uhr, AZ-Liveticker) nicht nur für Trainer Kosta Runjaic und Sportchef Thomas Eichin gerne wiederholen darf.

"Sebastian Boenisch hatten wir schon im Sommer auf dem Zettel. Er hat sich in der letzten Woche innerhalb kürzester Zeit integriert und ist definitiv eine Verstärkung für unsere Defensive", schreibt Eichin im Vorwort des besagten Stadionhefts über den Ex-Leverkusener.

Und auch Runjaic lobt den Neulöwen: "Wir haben mit Sebastian Boenisch einen erfahrenen Mann dazu bekommen. Er hat schon in den ersten Tagen gezeigt, dass er eine andere Qualität mitbringt, kommuniziert auf dem Platz und entsprechen Impulse gibt in der Mannschaft", sagte "Coach Kosta" am Freitag über die zuvor vertragslose Neuverpflichtung - und stellt dem 29-Jährigen direkt einen Startelfeinsatz in Aussicht: "Bis jetzt sieht es sehr gut aus, ich gehe auch davon aus, dass er von Beginn an spielen wird."

Bleibt zu klären, auf welcher Position: Beim Test in Burghausen gegen eine BFV-Auswahl (1:0) und im Training war Boenisch im Abwehrzentrum aufgelaufen. Der gelernte Außenverteidiger werde auch gegen die Fortunen in der Innenverteidigung agieren, da man dort laut Runjaic "Bedarf" habe und zuletzt durch individuelle Fehler und Verletzungen nicht sattelfest wirkte: "Damit können wir nicht zufrieden sein, weil die Fehler leider Gottes zu Gegentoren geführt haben." Der mittlerweile verletzte Milos Degenek und Kollege Kai Bülow hatten zuletzt zwei folgenschwere Böcke geschossen.

Darum sagt Runjaic: Ich denke, Boenisch wird uns dort guttun." Dieser muss nun auf dem Rasen beweisen, dass er tatsächlich die gewünschte Verstärkung ist - dann sollte weiteren Boenisch-Motiven im Stadionheft nichts im Wege stehen.

 

12 Kommentare