Neuhausen Eifersucht im Suff: Messer in den Bauch gerammt

Weil seine Freundin mit einem anderen auf der Couch lag, drehte ein Betrunkener völlig durch und zückte ein Messer. Foto: dpa

Ein völlig betrunkener Mann wacht in der Wohnung seiner Freundin auf und sieht seine Lebensgefährtin mit einem anderen auf der Couch liegen. Da tickt er völlig aus.

 

München - Am Vormittag waren sie noch gemeinsam beim Arzt, nachmittags rammte der eine dem anderen ein Messer in den Bauch: Ein 28-jähriger Arbeitssuchender aus München und ein 38- jähriger Arbeitsloser ebenfalls aus München, machten am Vormittag des Freitags gemeinsam einen Arztbesuch im Rahmen ihres Substitutionsprogramms, wie die Münchner Polizei berichtet.

Im Anschluss daran tranken sie eine Flasche Wodka und machten sich auf den Weg zu der Lebensgefährtin des 28- Jährigen, in deren Wohnung sie erneut größere Mengen Alkohol konsumierten. Der 28-Jährige legte sich in den Nachmittagsstunden schlafen und bemerkte gegen 19.30 Uhr, als er wieder erwachte, seinen Kumpanen, der zusammen mit seiner Lebensgefährtin auf der Couch lag.

"Daraufhin wurde er offenbar so wütend, dass er sich ein Messer nahm und es dem 38-Jährigen in die linke Bauchseite stach", schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Darüber hinaus fügte er ihm noch einen oberflächlichen Schnitt am Hals zu. Im Anschluss versuchte er die Wunde des Geschädigten laienhaft zu versorgen.

Ein Nachbar bekam den Vorfall mit und verständigte die Polizei. Aufgrund der Verletzungen wurde der Geschädigte in ein Münchner Krankenhaus zur stationären Behandlung gebracht. Aufgrund bestehender Lebensgefahr musste er sofort operiert werden. Der 28-jährige Täter wurde vorläufig festgenommen. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen ihn.

 

3 Kommentare