Neues Album The Weeknd - Ein neuer Michael Jackson?

Zeigt sich nur selten in den Medien: The Weeknd Foto: The Weeknd/Facebook

Am 6. September ist das neue Album "Kiss Land" von The Weeknd erschienen. Wer aber steckt hinter dem Sound, der stark an Pop-Legende Michael Jackson erinnert?

 

Abel Tesfaye alias The Weeknd war einer der Newcomer 2011/2012. Seit dem 6. September steht sein neuestes Album "Kiss Land" in den Musikläden und sorgt bei Kritikern für Lobeshymnen. "Abel Tesfaye, mit einem Herz so kalt wie die Tundra, singt mit einer intensiven und moralischen Autorität über die tiefe Unschuld", schreibt zum Beispiel die "New York Times".

Trotz der Begeisterung versteckt sich The Weeknd weitestgehend vor den Medien. Interviews gibt er, wenn überhaupt, nur lange ausgewählten Magazinen und auch auf Plattformen wie Facebook oder Twitter postet er nur selten Bilder, auf denen man sein Gesicht sieht. Warum so schüchtern? Schließlich muss sich der gebürtige Kanadier für Kollaborationen mit R'n'B-Größe Drake oder 2 Chainz' nicht schämen.

Inspiriert von R.Kelly begann der heute 23-Jährige schon früh an seiner Singstimme, die in gewissen Tonlagen eine erschreckende Ähnlichkeit mit der von Michael Jackson hat, zu arbeiten. Von der 2008 gegründeten Band The Noise verwandelte Tesfaye sich 2010 zum Solo-Projekt The Weeknd. Seither hat er etliche Mixtapes und EPs veröffentlicht. "House Of Balloons" wurde im Frühling 2011 innerhalb von drei Wochen ganze 200.000 Mal heruntergeladen, die Folge eine Top-Platzierung in den Jahrescharts.

Auch für "Kiss Land" stehen die Prognosen gut. Maschinengewehr-Beats, Falsett-Stimme und eine verführerische Parallelwelt schaffen in insgesamt zwölf Songs eine mystisch-romantische Szenerie. Fans des verstorbenen King of Pop kommen auf ihre Kosten. Am Freitag startet The Weeknd seine "The Fall"-Tour in den USA. Ab November kommt er auch nach Europa, unter anderem nach Birmingham und London.

 

0 Kommentare