Neuer Tiefpunkt Naddel ist "hoffnungslos": Wie geht es ihr wirklich?

Nadja abd el Farrag bei einem Ballermann-Auftritt im Sommer 2019. Foto: imago/icepix.world

Schafft es Naddel diesmal alleine? Nachdem ihre Beraterin und Job-Vermittlerin die Biege gemacht hat, beschreibt Nadja Abd el Farrag (55) ihr Situation als "hoffnungslos". 

 

Alles war plötzlich perfekt. Naddel schaffte den Absprung aus einem Hamburger Hotel (dort wurde sie jahrelang geduldet) und zog an die Nordsee. Mit einer neuen Beraterin hoffte die 55-Jährige auf einen Neuanfang an der Küste. Tatsächlich schien es mehrere Monate bergauf zu gehen, denn Jobs und damit auch Geld trudelten nach langer Zeit endlich wieder ein.

Naddel steht unter Schock: Beraterin schmeißt hin

Naddel war Masseurin, Hausdame, Kellnerin und Werbegesicht für einen Kuchenboden. In Marco Schreyls Talkswhow plauderte sie über ihr neues glückliches Leben mit eigener Wohnung, regelmäßigem Einkommen und vor allem ohne Alkohol. Das war im April. Mittlerweile sind die Sorgen (auch bei den Fans) zurück.

Besorgniserregend: Naddel postet kryptische Zeilen

Nachdem ihre Beraterin im Juli hinschmiss, steht Naddel wieder ganz alleine da. Es gibt niemanden, der sie an die Hand nimmt und ihr den nötigen Halt gibt. Ein kryptischer Post auf Instagram verdeutlicht, wie zerrissen sich Nadja fühlt. Sie schreibt zu einem alten Bild, das sie beim Kuchenboden-Werbedreh zeigt: "???!!!!"

Was haben die Frage- und Ausrufezeichen zu bedeuten? Womöglich ein Hilferuf? Dazu setzt die sympathische Ex-Moderatorin verschiedene Hashtags, wie "Mein Leben", "hoffnungslos", "fehlende Empathie", "ich schaffe alles, was ich will", "auch alleine" und "alles wird gut".

Gut geht es Naddel offenbar gerade gar nicht. Wieder steckt sie in der Krise. Erneut fehlt ihr die notwendige Unterstützung und Gönner, die es wirklich ernst mit ihr meinen...

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading