Neuer Spieler beim TSV 1860 Boenisch kommt: Bundesliga-Verstärkung für die Löwen!

Der TSV 1860 München hat den zuletzt vereinslosen Abwehrspieler Sebastian Boenisch verpflichtet. Foto: dpa

Es wurde bereits spekuliert, ob der TSV 1860 noch einmal in der Abwehr nachlegen will. Jetzt ging es ganz schnell: Die Löwen verpflichteten am Donnerstagabend Ex-Bundesligaspieler Sebastian Boenisch.

 

München - Ein neuer Löwe für den TSV 1860: Der frühere Leverkusen-Profi Sebastian Boenisch verstärkt ab sofort die Mannschaft von 1860-Trainer Kosta Runjaic! Wie der Verein am Donnerstag bekanntgab, unterschrieb der flexibel einsetzbare Defensivspieler am Nachmittag einen Vertrag in der bayerischen Landeshauptstadt. Wie die Löwen mitteilten ist das Arbeitspapier des 29-Jährigen bis zum 30. Juni 2018 datiert.

Ein Transfer, der den Verantwortlichen offensichtlich gefällt. So zeigte sich 1860-Geschäftsführer Thomas Eichin bei der Bekanntgabe der Verpflichtung beeindruckt von Boenisch. " Er kann sowohl auf der linken als auch auf der rechten Abwehrseite spielen, ist topfit, schnell und hat eine unheimlich starke körperliche Präsenz“, erklärte Eichin.

Zudem habe man den Spieler, wie Eichin erklärte, bereits länger beobachtet. "Sebastian ist ein Spieler, den wir bereits im Sommer auf dem Zettel hatten", so der 1860-Geschäftsfüher. Aufgrund der aktuellen Personalsituation habe man sich letztendlich dazu entschlossen, die "Abwehr schon jetzt und nicht erst in der Winterpause zu verstärken".

Bundesliga- und Nationalspieler im Löwentrikot

Der im polnischen Gliwice geborene Boenisch absolvierte in der Bundesliga 124 Spiele für Schalke 04, Werder Bremen und Bayer 04 Leverkusen. Nachdem sein Vertrag nach der abgelaufenen Saison 2015/2016 bei Bayer nicht verlängert wurde, war der 1,91 Meter große Abwehrspieler vereinslos.

Doch nicht nur in der Bundesliga war der Löwen-Neuzugang am Ball: 14 mal lief Boenisch für die polnische Nationalmannschaft auf, darunter auch drei Spiele bei der Europameisterschaft 2012. Zudem war der 29-Jährige in den Nachwuchsmannschaften des DFB aktiv (13 Spiele für die U21, vier Spiele für die U20). Erfahrung, die den Löwen "direkt weiterhelfen" kann, wie Eichin glaubt.

Erstes Boenisch-Training am Freitag

Und mögliche Anpassungsprobleme? Laut dem 1860-Geschäftsführer sollte dies keine Schwierigkeiten machen. "Bereits bei seinem Wechsel nach Leverkusen hat er bewiesen, dass er nur eine kurze Anpassungszeit braucht."

Fans des TSV 1860 München können sich bereits in dieser Woche von den Qualitäten des 29-Jährigen überzeugen. Wie der Verein mitteilte, wird der Neuzugang bereits am Freitag (14.30 Uhr) ins Mannschaftstraining einsteigen.

 
 

52 Kommentare