Neuer Hype ums Sechzger-Stadion Noch keine Tickets: Doch alle Löwen wollen ins Grünwalder

Die Fans wollen zurück ins Grünwalder Stadion. Der Verein auch. Foto: Sofianos Wagner

Noch ist die Spielstätte nicht offiziell, doch auf der Löwen-Geschäftsstelle kommen per E-Mail zahllose Anfragen für Tickets und Dauerkarten rein. Bisher muss der Verein seine Fans enttäuschen - noch. Der Hype um das Grünwalder ist schon jetzt riesig.

München - Die Anekdote passt perfekt ins Gesamtbild. An einem sonnigen Nachmittag kommt dieser Tage ein älterer Herr an die Löwen-Geschäftsstelle. Aufgeregt greift er nach seinem Portemonnaie. Er holt einen Zettel heraus, geht an den Ticket-Schalter. Er sei früher Dauerkarten-Besitzer gewesen, erzählt er, einstmals, als die Löwen noch wer waren.

1860 und Grünwalder: Eine Liebe fürs Leben

"Jahrelang hatte ich zuletzt aber keine Dauerkarte mehr", schildert er und zeigt dem verdutzten 1860-Mitarbeiter den Zettel. "Hier steht noch meine Nummer drauf. Ich habe sie mir damals aufgeschrieben. Ich habe gehört, es ginge zurück ins Grünwalder. Ich würde gerne meine Dauerkarte reaktivieren. Geht das?"

Sechzig und das Grünwalder Stadion, es ist eine Liebe fürs Leben. Noch immer ist nicht final klar, ob die Löwen die kommende Saison im "Sechzgerstadion" bestreiten dürfen. Doch der Hype rund um den TSV 1860 und die wahrscheinliche Rückkehr auf Giesings Höhen ist schon jetzt riesig. Bisher muss der Verein seine Anhänger jedoch enttäuscht nach Hause schicken - noch.

Gespräche mit FC Bayern laufen

Die Gespräche mit dem FC Bayern über einen Arena-Auszug laufen. Das gilt ebenfalls für die Gespräche mit der Stadt und der Polizei über einen Einzug ins Grünwalder, und die dafür notwendigen Bedingungen. Währenddessen läuft das E-Mail-Postfach des Ticketings voll mit Anfragen nach Dauerkarten.

"Besonders seit der Herr Fauser am Montag auch offiziell gesagt hat, dass wir zurück ins Grünwalder wollen", schildert ein Mitarbeiter. Der Verein wollte sich indes auf Nachfrage nicht auf ein Kontingent für Dauerkarten festlegen. In der vergangenen Saison wurden knapp 10.000 Saison-Tickets verkauft - und das für die unbeliebte Arena.

Westkurve noch nicht saniert

Ins Grünwalder passen indes, solange die Westkurve nicht saniert ist, nur 12.500 Zuschauer. Abzüglich des Gästekontingents blieben Sechzig in der Regel 11.250 Tickets für die Heimspiele. Einige davon werden sicher auch in den freien Verkauf gehen, pro Spieltag. Kommende Woche soll dem Vernehmen nach eine endgültige Entscheidung über die Rückkehr ins Grünwalder gefallen sein. Dann geht der Ansturm auf die begehrten Tickets weiter.

Die wichtigsten Stimmen der Pressekonferenz und die Bilder vom ersten Training sehen sie hier:

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

67 Kommentare