Neuer Film "Focus" Will Smith: "Ich kann auch ohne Oscar gut leben"

Will Smith auf dem roten Teppich der vergangenen Oscar-Verleihung - er selbst wartet auf den Goldjungen bislang vergebens Foto: Invision2014

Bei den Oscars ging er bisher immer leer aus. Doch für Will Smith ist der begehrteste Filmpreis der Welt zweitrangig. Was ihm wirklich wichtig ist, verrät der "Focus"-Star im Interview.

 

Los Angeles - Sein neuer Film heißt "Focus" (ab 5. März im Kino). Und ein Streifen mit diesem Titel kommt genau richtig im Leben von Hollywood-Star Will Smith (46). "Es ist genau passend. Ich bin so fokussiert wie nie zuvor", erzählt Smith im Gespräch mit spot on news.

Smith, einst ein sogenannter Box-Office-Garant und auch deshalb bei den großen Studios ein gern gesehener Angestellter, verlor in den letzten Jahren ein bisschen von seinem Glanz. Eine "durchaus ernüchternde Erfahrung", wie er verriet, die ihn aber "nur noch ehrgeiziger gemacht habe".

Dass er noch nie einen Academy Award gewonnen hat, bereitet Smith daher auch keine schlaflosen Nächte: "Für mich war es immer wichtiger, an der Kinokasse zu gewinnen. Ich will, dass die Leute meine Filme genießen. Ein Oscar wäre das Sahnehäubchen, aber es ist nicht das Wichtigste für mich als Entertainer. Ich kann auch ohne Oscar gut leben."

Heute verspüre er allerdings nicht mehr "den Druck, den ich früher hatte. Ich will ein gutes Projekt abliefern. Den Rest kann ich nur bedingt beeinflussen. Ich will die Reise genießen", erklärt Smith weiter.

Smith, dessen Kinder Jaden (16, "Karate Kid") und Willow (14, "Whip My Hair") mittlerweile selbst Stars sind, wurde in der Vergangenheit häufig dafür kritisiert, seine Zöglinge schon in jungen Jahren ins Showgeschäft gebracht zu haben. Ein Vorwurf, den er nicht nachvollziehen kann. "Meine Kids waren schon seit jungen Jahren immer von der Welt des Entertainments umgeben. Meine Frau Jada und ich sind nun einmal Schauspieler. Da hat es uns nicht gewundert, dass sie in unsere Fußstapfen treten wollen."

 

0 Kommentare