Neuer Film: "Alles eine Frage der Zeit" Rachel McAdams: "Ich habe ständig Déjà-vus!"

Rachel McAdams bei der Publikumspremiere in München Foto: Nadja Gharany

Schauspielerin Rachel McAdams spielt in ihrem neuen Film "Alles eine Frage der Zeit" eine Frau, deren Schwarm immer wieder in die Vergangenheit reist, um das Treffen mit ihr noch perfekter zu gestalten.

 

München - Der kanadischen Schauspielerin Rachel McAdams (34, "Wie ein einziger Tag") kommt die Geschichte ihres neuen Films sehr gelegen: In "Alles eine Frage der Zeit" spielt sie eine junge Frau, deren Schwarm immer wieder in die Vergangenheit reist, um die Begegnung mit ihr noch perfekter werden zu lassen. Sie selbst würde auch gerne in der Zeit reisen, am liebsten nach Woodstock: "Ich hätte wirklich gerne Janis Joplin oder Jimi Hendrix getroffen. Das war leider vor meiner Geburt, aber genau diese Zeit klingt für mich wahnsinnig spannend", verriet die 34-Jährige der Nachrichtenagentur spot on news bei der deutschen Publikumspremiere am Samstagabend in München. "Überhaupt habe ich immer wieder Déjà-vus, es fühlt sich an, als sei ich schon öfter hier gewesen."

In "Alles eine Frage der Zeit" erkennt der junge Mann, der in der Zeit reisen kann, irgendwann, dass er die Liebe seines Lebens eher mit Romantik an sich binden kann, als mit seiner Gabe, durch die Zeit zu reisen. Das Romantischste, was Rachel je erlebt hat, ist etwas, das wohl jede Frau entzückt: "Einmal fand ein Mann heraus, welche Maße ich habe - und das, ohne mich zu kennen. Er ließ ein schlichtes, schwarzes Cocktailkleid für mich anfertigen. Und was soll ich sagen? Es passte wie ein Handschuh!"

Der Auftritt der Schauspielerin ("Midnight in Paris") an diesem sommerlichen Abend am Olympiasee in München war an sich schon filmreif: Trotz des unebenen Bodens trug sie souverän schwindelerregend hohe schwarze High Heels und ein raffiniertes Kleid mit Cross-Over-Schnitt von Yves-Saint-Laurent.

Auch ihr Regisseur Richard Curtis (56, "Tatsächlich Liebe") hatte nur warme Worte für die zarte, nur 1,63 Meter kleine Rachel: "Sie ist brillant. Ich wusste, dass sie gut ist, aber sie hat alle meine Erwartungen übertroffen."

Welche romantischen Dinge McAdams im Film von Curtis erleben darf und wie bezaubernd sie wirkt, das können sich die deutschen Kinozuschauer ab 17. Oktober ansehen.

 

0 Kommentare