Neue Verträge bei 1860 Rakic und Rukavina müssen sich gedulden

Löwen-Profi Rakic (l.) Foto: sampics/AK

Die Löwen wollen die Verträge mit ihren beiden Serben verlängern. Doch bis konkrete Verhandlungen beginnen, dauert es noch eine Weile

 

München – Dass Antonio Rukavina und Djordje Rakic heute zu den gefragtesten Spielern bei den Löwen zählen, war vor einem halben Jahr nicht zu erwarten gewesen. Denn vergangenen Sommer wollte der TSV 1860 die beiden Serben unbedingt loswerden, da man sie sich eigentlich nicht mehr leisten konnte und wollte. Doch es fanden sich keine neuen Vereine, die beiden blieben und überzeugten mit starken Leistungen.

Nun will Sechzig das Duo sehr gerne weiterhin an sich binden. Beide Verträge laufen im Sommer aus. Sportchef Florian Hinterberger kündigte bereits an, dass man mit ihnen über Vertragsverlängerungen verhandeln will.

Doch damit müssen sich die beiden erst mal gedulden. Wie Hinterberger nun informierte, können die Gespräche erst übernächste Woche aufgenommen werden. Seine simple Erklärungen: „Ich muss warten. Ihre Berater haben erst dann Zeit.“ 

 

20 Kommentare