Neue Schule für Sohn Barron Melania Trump: Im Herbst zieht sie ins Weiße Haus

Spätestens ab Herbst ist die Familie Trump endlich im Weißen Haus vereint. Wie Melania bekannt gab, wird ihr Sohn Barron dann eine Privatschule in Maryland besuchen - unweit des Weißen Hauses.

 

Washington - Noch leben Melania (47) und Barron Trump (11) in New York, besser gesagt im Trump Tower auf der Fifth Avenue in Manhattan. Doch das wird sich offenbar ab dem neuen Schuljahr ändern. Die First Lady verkündete am Montag offiziell, dass ihr Sohn Barron ab dem kommenden Schuljahr eine Privatschule im US-Bundesstaat Maryland besuchen wird - unweit von der US-Hauptstadt Washington D.C. Das berichten zumindest zahlreiche US-Medien, darunter auch die "Washington Times".

Der Unterricht an der St. Andre's Bischofsschule in der Kleinstadt Potomac kostet demzufolge pro Schuljahr zwischen 23.000 und 40.000 US-Dollar - abhängig von der jeweiligen Altersstufe. Damit scheint wohl auch klar, dass sowohl Melania als auch der jüngste Trump-Sprössling in wenigen Monaten ins Weiße Haus umsiedeln werden. Barron ist der einzige Sohn des Ehepaars Trump. Donald Trumps (70) Söhne Don (39) und Eric (33) sowie Tochter Ivanka (35) stammen aus seiner ersten Ehe mit Ivana Trump (68). Seine Tochter Tiffany (23) stammt aus seiner zweiten Ehe mit Marla Maples (53). (Hier gibt es das Buch "Great Again!" von Donald Trump )

 

2 Kommentare