Neue Räume in der Lindwurmstraße Die Volkshochschule bleibt im Viertel

Auch in Ludwigs- und Isarvorstadt werden ab 2015 VHS-Kurse stattfinden. Foto: Gregor Feindt

Die Münchner Volkshochschule erwartet trotz des geplanten Zentrums in Haidhausen weiter Platzmangel. Im Stadtrat wurde deshalb die Anmietung weiterer Räume in der Lindwurmstraße genehmigt.

Isarvorstadt – Die Münchner Volkshochschule (MVHS) soll in der Lindwurmstraße bleiben. Das hat der Kulturausschuss des Stadtrats in seiner gestrigen Sitzung beschlossen. In Folge dessen wird dem Bildungszentrum ab 2017 ein jährlicher Zuschuss von 349 000 Euro gewährt.

Der Standort, der ursprünglich als Interimslösung geplant war, soll damit zum festen Bestandtteil des Viertels werden. Da der Mietvertrag für das Gebäude im Jahr 2016 ausläuft und trotz des geplanten Zentrums „Einstein28“ in Haidhausen Platzmangel in den Einrichtungen der MHVS herrscht, gewährte der Stadtrat nun diese finanzielle Zuwendung für die Anmietung neuer Räume in der Lindwurmstraße.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading