Neue Botschaften vom 1860-Investor Ismaik kündigt an: Wir werden ein neues Stadion bauen!

Würde die hohen Mietzahlungen an die Bayern für die Nutzung der Allianz Arena lieber in den TSV 1860 investieren: Löwen-Investor Hasan Ismaik. Foto: dpa(2), AZ-Montage

1860-Investor Hasan Ismaik hat sich nach einer kurzen Auszeit wieder über sein Facebook-Profil zu Wort gemeldet. Und wie: Erst forderte er, die Mietzahlungen für die Allianz Arena einzustellen und dann präsentierte er seinen Alternativplan.

München - Löwen-Investor Hasan Ismaik hat sich erneut auf Facebook zu Wort gemeldet. "Die sechs Millionen Euro Zahlungen an FC Bayern München müssen gestoppt werden, diese Gelder sollen in 1860 investiert werden", schreibt Ismaik. Die Einstellung der Mietzahlungen würde allerdings einen Auszug aus der Allianz Arena bedeuten, wofür 1860 hinsichtlich eines Stadions einen Plan B bräuchte - und den präsentierte er dann ein paar Stunden später.

Die Löwen, die ursprünglich neben den Bayern Teilhaber des WM-Stadions waren und sich aus Geldnot dazu gezwangen sahen, sowohl die Anteile, als auch die Rückkaufsrechte an den großen Nachbarn zu veräußern, sind durch Mietverträge noch bis ins Jahr 2025 an den FC Bayern respektive die Allianz Arena gebunden.

Doch selbst dann gäbe es bislang noch keine alternative Spielstätte für den TSV 1860. Und genau das will Hasan Ismaik jetzt offenbar ändern. Am Freitag gegen 18:00 Uhr ließ er auf Facebook die Bombe platzen: "Mit euch Löwen, werden wir ein neues Stadion bauen, das den Namen, die Identität und Tradition der 1860 trägt", schrieb er selbstbewusst.

Weitere Informationen blieb der Investor und Bau-Magnat allerdings schuldig. Wie viel diese Aussage nach mehreren verbalen Rundumschlägen in den letzten Tagen wert ist, wird sich also erst noch zeigen müssen. Aber zumindest hat er der ewigen Löwen-Hoffnung nach einem Auszug aus der verhassten Arena ein bisschen neuen Nährboden gegeben.

 

Mit euch Löwen, werden wir ein neues Stadion bauen, das den Namen, die Identität und Tradition der 1860 trägt#ismaik1860

 

128 Kommentare