Neubau Klinikum Harlaching Mehr Kreißsäle, mehr Notfallbetten

Rund 31.000 Quadratmeter soll der Neubau des Klinikum Harlaching umfassen. Foto: StK

Im November soll mit den Vorarbeiten zum Neubau des Klinikums Harlaching begonnen werden, die Inbetriebnahme ist für 2024 geplant. 

 

Harlaching - Schon heute kommen in den fünf Standorten des Städtischen Klinikums München deutschlandweit die meisten Kinder auf die Welt. Da im Umland immer mehr Krankenhäuser ihre Kreißsäle schließen, baut das Klinikum Harlaching seine Kapazitäten in der Geburtshilfe aus - um auch die Region versorgen zu können. 

Sieben neue Kreißsäle im Neubau

Für den Neubau des Klinikums Harlaching sind insgesamt sieben neue Kreißsäle geplant. Das bedeutet: Kapazitäten für 4.000 Geburten pro Jahr. Eine erste Planung hatte zunächst nur sechs Kreißsäle und 3.500 Geburten vorgesehen. 

Auch der Plan für das Notfallzentrum im Neubau wurde angepasst: Es wird mehr Notfallbetten geben, als ursprünglich angedacht. 

Kosten bleiben konstant

Der Stadtrat wird sich am 16. Oktober mit dem aktualisierten Plan für den Neubau befassen. Trotz der Erweiterungen bleibt das Projekt im ursprünglichen Kostenrahmen. 

Der geplante Neubau in Harlaching sowie die Modernisierung weiterer Standorte des Städtischen Klinikums sollen rund eine dreiviertel Milliarde Euro kosten. Der Neubau wird über eine Nutzfläche von 31.000 Quadratmetern und rund 550 Betten verfügen. 

Sollten die Planungen abgesegnet werden, könnten bereits im November die ersten Vorarbeiten beginnen, der komplette Neubau soll 2024 fertiggestellt werden.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading