Neu-Ulm Kettenreaktion: Vater muss ins Krankenhaus

Kettenreaktion: Der Mann musste in die Klinik Foto: dapd

Nach einer Serie häuslicher Missgeschicke ist am Wochenende ein 45 Jahre alter Familienvater aus Neu-Ulm mit erheblichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden.

 

Neu-Ulm - Wie die Polizei am Montag berichtete, saß der Mann am Samstagabend in der Badewanne, als die verhängnisvolle Kettenreaktion ihren Lauf nahm. Eine Tochter habe sich zeitgleich im Badezimmer die Haare geföhnt.

Weil sich ihre Haare in dem Gerät verfingen und zu Schmoren begannen, sei das Mädchen schreiend durch die Wohnung gelaufen, teilte die Polizei mit. Der Vater sei aus der Wanne geklettert, um seine Tochter zu beruhigen. Dabei sei er mit nassen Füßen ins Rutschen gekommen. Um einen Sturz zu vermeiden, habe er sich an einer Glasvitrine abgestützt. Das Möbelstück ging zu Bruch. Laut Polizei zog sich der Mann stark blutende Schnittverletzungen an beiden Unterarmen zu.

 

1 Kommentar