Neu im Kino Eine Bäckerin schlägt zurück

Franzi (Brigitte Hobmeier) lässt sich von den benachbarten Raubtierkapitalisten nicht unterkriegen. Foto: Movienet

Matthias Kiefersauers heitere Komödie "Was machen Frauen morgens um halb vier?"

 

Mit Bank und Billigkonkurrenz im Nacken geht Brigitte Hobmeier als Bäckerin Franzi Schwanthaler neue (Globalisierungs-)Wege. Morgens um halb vier backt sie mit dem Vater fleissig Brez'n und Semmeln. Dann der Schock: Einen Steinwurf entfernt macht ein internationaler Back-Discounter auf.

Der Vater erleidet vor Kummer einen Herzinfarkt und die aus Berlin angereiste Schwester (Muriel Baumeister) nervt mit Besserwisserei. Der Traditionsbetrieb steht bei der Bank mit 120 000 Euro in der Kreide und somit vor dem Aus. Für die allein erziehende Mutter ein Fiasko. Als ein Jugendfreund aus Dubai anruft, kommt sie auf eine abstruse Idee. Warum nicht bei den Moslems mal mit dem legendären Weihnachtsgebäck vorbeigucken?

Und es geschieht ein Wunder: Dem Sohn des Scheichs schmeckt's. Natürlich erzählt Matthias Kiefersauer ein Märchen, und zwar ein wunderschönes. In bayerischer Mundart, aber ohne Bayerntümelei gelingt ihm ein sympathischer Film über die Liebe zur Tradition und ein Hieb gegen gefrässigen Raubtierkapitalismus. Nicht als sozialkritische Maulerei, sondern mit leiser Trauer über den Verlust von einem Stück Heimat und Wut im Bauch.

Wenn die grossartige Hobmeier beim Kampf David gegen Goliath den Globalisierungs-Spiess umdreht und im fernen Emirat im feschen Dirndl für ihre Erzeugnisse wirbt, macht das gute Laune. Ein Feelgoodmovie, das trotz langweiligem Fernsehformat auf der Leinwand funktioniert. Mit bösem Witz, überraschenden Wendungen, einer Portion Ernsthaftigkeit und bester Besetzung wärmt diese Tragikomödie die Seele auch in kalten Zeiten. Wie ein guter Glühwein auf dem Christkindlmarkt.

Kino: ABC, Capitol, Rio R: Matthias Kiefersauer (Deutschland, 90 Min.)

 

0 Kommentare