Nein zum Dortmund-Stürmer Marco Reus: FC Bayern will ihn nicht - Endgültig!

Er will ihn nicht: Pep Guardiola sagt "Nein" zu Marco Reus Foto: AZ-Montage | dpa

Der FC Bayern und Star-Coach Pep Guardiola sollen sich nach einem Medienbericht endgültig gegen eine Verpflichtung von BVB-Stürmer Marco Reus entschieden haben.

 

München - Also doch nicht! Marco Reus zieht wohl nicht an die Isar. Wie Bild erfahren haben will, soll sich der FC Bayern und im Speziellen Star-Coach Pep Guardiola jetzt endgültig gegen eine Verpflichtung des Stürmers von Borussia Dortmund entschieden haben. Guardiola schätze Reus, werde ihn aber nicht fordern, heißt es in dem Bericht. Als Gründe werden das Überangebot im Bayern-Angriff mit Robben, Ribéry und Götze genannt, das schwierige Verhältnis zum BVB und die vielen Verletzungen von Reus. 

Immer wieder gab es Gerüchte um eine möglichen Transfer des BVB-Stars nach München. Nach Lewandowski und Götze wäre Reus der dritte Dortmund-Spieler, den der FC Bayern nach München holt. Der Verein wolle sich vermutlich nicht der Kritik aussetzen, durch Einkäufe Gegner gezielt schwächen zu wollen.

Schon im August hatte Guardiola über die Personalie Reus klar gesagt: "Nein. Nein. Er ist ein Spieler von Borussia Dortmund. Wir haben acht Stürmer in diesem Moment. Das ist (zu) viel", erklärte der 43-Jährige.

 

28 Kommentare