Neben Liebe gab's auch Drogen Großrazzia in Münchens Bordellen

Die Münchner Polizei durchsuchte in der Nacht auf Mittwoch 13 Bordelle. (Archivbild) Foto: dpa

Die Polizei durchsuchte mehr als ein Dutzend Bordelle in München. Einige der Sex-Arbeiterinnen hatten dabei nicht nur Liebe, sondern auch Drogen im Angebot. 

 

München - Polizisten haben in der Nacht auf Mittwoch insgesamt 13 Bordelle in der gesamten Stadt durchsucht. 110 Prostituierte, etliche Bedienstete in den Häusern und zehn Freier wurden überprüft. Einige der Sex-Arbeiterinnen haben offenbar nicht nur Liebe, sondern auch Drogen im Angebot.

In einem Bordell in Freimann wurden mehrere Tütchen mit Marihuana gefunden. In einem zweiten Etablissement, ebenfalls in Freimann, flog bei der Ankunft der Polizei fein portioniertes Kokain gerade noch rechtzeitig aus einem Fenster. Im dritten Freudenhaus entdeckten die Fahnder zehn Plomben mit Kokain im Keller und 14 weitere Miniportionen Kokain in einem Mülleimer.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading