NBA-Star in der Kritik Schröder-Berater: "Auch Jordan kam zu spät"

Dennis Schröder steht in der Kritik. Foto: dpa

Ademola Okulaja, Berater von Dennis Schröder, nimmt den deutschen NBA-Star in Schutz. Auch Michael Jordan sei schon öfter zu spät gekommen.

 

Köln - Berater Ademola Okulaja hat seinen Schützling Dennis Schröder nach der medialen Kritik wegen mehrerer Undiszipliniertheiten des NBA-Stars in Schutz genommen.

"Natürlich wird das auf dieser Bühne komplett unter die Lupe genommen. Aber beispielsweise auch ein Michael Jordan ist öfter mal zu spät gekommen", sagte der ehemalige Basketball-Nationalspieler bei Sport1: "Dennis hat sich auch vor der Mannschaft entschuldigt, und damit ist es auch gut."

Schröder war zuletzt nach einem Kurztrip in die Heimat wegen Problemen mit dem Visum verspätet zurückgekehrt und von den Atlanta Hawks für ein Spiel gesperrt worden. Kurz danach war der 23-Jährige erneut zu spät zu einem Treffpunkt erschienen und hatte dadurch im nächsten Spiel seinen Platz in der Startformation eingebüßt. Zuletzt lieferte er sich im Spiel gegen die Golden State Warriors ein Wortgefecht mit Mitspieler Dwight Howard und verbrachte daraufhin weite Teile der zweiten Halbzeit auf der Ersatzbank.

Die anschließende Kritik an Schröders Einstellung vor allem aus dessen deutscher Heimat empfindet Okulaja als überzogen. "Es wird häufig versucht, ein negatives Bild von Dennis zu malen", sagte der Ex-Profi: "Deutsche sind Kritiker. Das deutsche Volk kritisiert gerne, obwohl sie von den Sachen, die sie teilweise kritisieren, überhaupt keine Ahnung haben."

Allzu nahe geht Schröder die negative Berichterstattung laut Okulaja allerdings ohnehin nicht. "Jeder Deutsche, der es jemals in die NBA geschafft hat, war zwei Meter oder größer. Allein dadurch ist sein Fell schon dick genug, da er sich jeden Tag gegen die besten Basketballer der Welt durchsetzen muss", sagte er: "Ich glaube, er ist ein perfektes Beispiel für viele Sportler - in dem Sinne, dass sich harte Arbeit und der Wille zum Erfolg auszahlen können."

 

0 Kommentare