Nazis am Harras Neonazi-Demo in München fand doch statt

Die zunächst verbotene Neonazi-Demo in München fand am Samstag doch statt: Am Harras in München-Sendling versammelten sich Neonazis der „Bürgerinitiative Ausländerstopp“. Foto: Gregor Feindt

Die zunächst verbotene Neonazi-Demo in München fand am Samstag doch statt: Am Harras in München-Sendling versammelten sich Neonazis der „Bürgerinitiative Ausländerstopp“.

 

München - Die am Freitag durch das Kreisverwaltungsreferat München untersagte und für Samstag geplante Neonazi-Demo am Heimeranplatz fand doch statt - allerdings am Harras. Nach dem Verbot am Freitag war laut Münchener Polizei in der Nacht zum Samstag aus der rechten Szene eine Eilversammlung zum Thema „Verfassungsschutz abschalten – Staatsterrorismus bekämpfen“ angemeldet worden. Als auch diese zunächst verboten wurden, reichte der Veranstalter beim Verwaltungsgericht München Klage ein. Daraufhin war der Antrag stattgegeben worden.

Ein großes Polzeiaufgebot begleitete die rund 50 Neonazis bei ihrer Demonstration am späten Nachmittag am Harras. Zeitgleich fand in München eine Demonstration des „Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus“ statt, an der bis zu 250 Menschen teilnahmen und die friedlich verlief.

 

7 Kommentare