Natürliche Heilkraft Rosmarin-Aroma könnte das Erinnerungsvermögen verbessern

Rosmarin unterstützt beim Gedächtnistraining Foto: Cover Media

Laut einer neuen Studie der Northumbria University in England kann bereits das Aroma der Rosmarinpflanze unser Erinnerungsvermögen maßgeblich verbessern.

Im Rahmen der Untersuchung wurde einer Gruppe von 150 Senioren über 65 eine einfache Gedächtnis-Aufgabe gestellt. Ein Drittel der Teilnehmer absolvierte die Aufgabe in einem Raum, der mit Rosmarin-Duft gefüllt war, ein Drittel führte die gleiche Aufgabe in einem Raum mit Lavendel-Duft aus, das letzte Drittel beantwortete die Fragen in einem neutralen Raum. Dabei stellten die Wissenschaftler fest, dass das Erinnerungsvermögen der Teilnehmer im Rosmarin-Raum im Vergleich zu dem der restlichen Testpersonen um durchschnittlich 15 Prozent besser war.

"Wir konnten sehen, dass Rosmarin die Aufmerksamkeit der Teilnehmer deutlich erhöhte, während Lavendel die Probanden entspannte", erklärte die Forschungsgruppe ihre Ergebnisse.

Laut der Doktorandin Lauren Bussey stützen diese Ergebnisse vorhergegangene Tests zur Wirkung von Rosmarinöl auf die kognitiven Fähigkeiten gesunder Erwachsener. Sie fügte hinzu, dass die neue Studie diese Erkenntnisse auch für Menschen über 65 Jahren bestätigte. Um die Auswirkung der Aromen über einen längeren Zeitraum zu untersuchen, müssen allerdings noch weitere Forschungen angestellt werden.

Die gleiche Forschungsgruppe hatte in einer früheren Studie bereits die Wirkung von Pfefferminztee untersucht und dabei festgestellt, dass der regelmäßige Konsum davon ebenfalls die Aufmerksamkeit und das Erinnerungsvermögen stärkt. Kamillentee hatte stattdessen eine entspannende Wirkung auf die Studienteilnehmer.

Die neuen Forschungsergebnisse wurden zum ersten Mal bei einer Konferenz der British Psychological Society in Nottingham vorgestellt.

 

0 Kommentare