Nächstes Hallenturnier des TSV 1860 "Ein paar Euro verdienen": Die Löwen in Gummersbach

Der TSV 1860 nahm am Donnerstag beim AL-KO-Cup in Neuulm teil - am Sonntag geht's nach Gummersbach zum Sparhandy-Cup. Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 nimmt am Sonntag am Sparhandy-Cup in Gummersbach teil. Mit der Performance beim AL-KO-Cup in Ulm war Trainer Möhlmann nicht wirklich zufrieden. Die beiden Hallenturniere spiele man auch aus finanziellen Gründen, sagt Möhlmann.

München - "Plus/minus Null" war es, was Benno Möhlmann zum ersten der beiden Hallenturniere des TSV 1860 in Neuulm einfiel. Die Löwen wurden nach einer 1:2-Auftaktpleite gegen Gastgeber SSV Ulm (5. Liga!) mit zwei Siegen gegen Illtertissen in der Gruppenphase (6:1) ins später im kleinen Finale (4:2) Dritter. Dazwischen setzte es eine böse 2:6-Pleite gegen den 1. FC Kaiserslautern im Halbfinale.

"Es hat sich keiner verletzt"

"Es hat sich keiner verletzt. Das ist am wichtigsten", sagte der Löwen-Trainer daher lapidar. Er hatte nicht die geforderte neue Kämpfer-Mentalität der Löwen gesehen, sondern "gute und schlechte Phasen" seines Teams sowie eine Tätlichkeit von Fejsal Mulic ("Das war eine Dummheit") und einen übermotivierten Einsatz von Torwart Stefan Ortega ("Er wollte den Ball spielen, aber hat gemerkt, dass er ihn nicht bekommt, und trotzdem durchgezogen.")

Sparhandy-Cup in Gummersbach

Nun steht der zweite Hallenkick an: Am Sonntag tritt Sechzig ab 10 Uhr beim Sparhandy-Cup in Gummersbach an - eine weite Fahrt samt Übernachtung, da die Löwen schon am Samstag anreisen müssen. Dennoch rechne sich die Teilnahme für die Löwen. Möhlmann über den finanziellen Nutzen: "Für den Verein ist das eine gute Möglichkeit, ein paar Euro zu verdienen. Wir müssen die Beträge, die es dort zu holen gibt, mitnehmen", sagt der Coach - eine vielsagende Aussage, was die finanzielle Lage bei den von Investor Hasan Ismaik abhängigen Löwen angelangt. Pro Teilnahme gibt es nach AZ-Informationen eine niedrige fünfstellige Summe. Ansonste gilt für Möhlmann dasselbe wie in Ulm: Spaß haben, Selbstvertrauen holen, eine neue Mentalität zeigen - und nicht verletzen.

 

3 Kommentare