Nackter reanimierte, als die Polizei klingelt Sendling: Mann erleidet Herzstillstand auf Sexparty

Die Polizei wurde zu einer vorweihnachtlichen Sexparty gerufen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Beamte werden zu einer Ruhestörung gerufen. Vor Ort allerdings stellt sich die Situation etwas überraschend da: In der Wohnung sind alle nackt und ein Mann liegt mit Herzstillstand am Boden.

Sendling - Die Polizei, dein Freund und Helfer. Auch in ungewöhnlichen Situationen. So geschehen am Mittwochabend in Sendling. Die Beamten waren in die Wohnung in der Thalkirchner Straße gerufen worden, weil sich Nachbarn über die Lautstärke einer Privatparty beschwert hatten.

Noch im Streifenwagen kam dann der Hinweis, das auf der Fete eine erkrankte Person "durchdrehe". Als die Polizisten in der Wohnung standen, wurde ihnen klar, was hier gefeiert wurde: es handelte sich offenbar um eine private Sexparty.

Sexparty-Teilnehmer mit Herzstillstand

Ein 29-jähriger Münchner lag in der Wohnung nackt auf dem Boden, bei ihm handelte es sich um die "durchdrehende" Person. Es bestand der Verdacht eines Herzstillstandes. Eine weiterer Teilnehmer der Feier, auch er nackt, führte bei dem 29-Jährigen schon Reanimationsmaßnahmen durch. Einer der Polizisten löste den bereits erschöpften Ersthelfer bei der Herzdruckmassage ab.

Dank den Reanimationsmaßnahmen konnte der 29-Jährige wieder zu Bewusstsein gebracht und stabilisiert werden. Er wurde vom alarmierten Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Nach AZ-Informationen sollen bei der Feier auch Drogen konsumiert worden sein.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null