Nackt-Plakat ist nicht jugendfrei Heiße Rihanna ist zu sexy für die Briten!

Dieses Werbeplakat ist den Briten zu sexy Foto: Twitter/@perfumesbyRiRi

Sängerin Rihanna sorgt wieder mal für Schlagzeilen. Weil ein Plakat für ihr Parfüm "Rogue" den Briten nicht jugendfrei genug ist, kümmert sich jetzt die Werbeaufsicht darum. Es ist nicht das erste Mal, dass die Sängerin mit ihren provokanten Auftritten Aufsehen erregt.

 

London - Rihanna (26, "Unapologetic") provoziert erneut mit zu viel nackter Haut. Gerade erst sorgte die Sängerin bei der Verleihung des Fashion Icon Awards mit ihrem Nackt-Kleid für Furore, schon steht sie wieder wegen zu viel Freizügigkeit in der Kritik. Dieses Mal bei den Briten. Denen ist nämlich das Parfümplakat für ihren Duft "Rogue" zu sexy, berichtet die "Daily Mail".

Auf dem Poster sitzt Rihanna auf dem Boden, eingeklemmt zwischen Wand und einem überdimensionalem Parfüm-Flakon. Ihre nackten Beine werden nur von High-Heels geschmückt, ihre Brüste verdeckt sie mit den Armen.

Für die Briten ist das offenbar nicht jugendfrei. Die Behörde für Werbestandards "ASA" stufte das Bild als provokativ ein: "Aufgrund der Tatsache, dass Rihanna bis auf die High-Heels nackt zu sein scheint, ist die Anzeige sexuell anzüglich und sollte so angebracht werden, dass das Risiko, von Kindern gesehen zu werden, reduziert ist", heißt es. Fragt sich allerdings, wie das gehen soll?

Für Rihanna und ihre Nacktheit scheint es einfach keine Toleranz zu geben. Auch ihren Instagram-Account gab sie vor gut einem Monat auf, weil sie mit ihren Nacktfotos ständig gegen die Nutzerbedingungen verstieß.

Das Plakat zu "Rogue" war übrigens auch nicht das erste seiner Art. 2012 posierte Rihanna für ihren Duft "Rebelle" wie Gott sie schuf in Riesenformat auf dem Times Square in New York.

 

0 Kommentare