Nackt auf Abrissbirne Miley Cyrus spricht über "Wrecking Ball"-Video

Miley Cyrus bei den VMA's 2013 Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Sie widerspricht ihren Kritikern: Miley Cyrus meldet sich zum ersten Mal nach dem Release des "Wrecking Ball"-Videos zu Wort und verteidigt die Nacktszenen. Es sei noch viel mehr in diesem Video zu sehen, als nur das, sagte sie in einer Morningshow im Radio.

 

Zum ersten Mal nach Veröffentlichung des Skandal-Videos zu ihrem neuesten Hit "Wrecking Ball" äußert sich die Sängerin Miley Cyrus (20, "We Can't Stop") zu der Kritik. In einer Radio-Morningshow auf dem Sender Z100 sagte Cyrus: "Das Video ist mehr als nur nackt sein!" Für Aufregung sorgten Szenen, die die Skandalnudel nackt auf einer riesigen Abrissglocke schaukelnd darstellen. Das Video avancierte in kürzester Zeit zum Internet-Hype.

"Wenn die Leute mal genauer hinsehen würden, könnten sie feststellen, dass ich sogar noch gebrochener aussehe, als dieser Song klingt. Es ist eine Ballade, die jeden berührt", sagte Cyrus weiter. Die Zuschauer sollten nicht so sehr an der Oberfläche kratzen und nicht nur das Sichtbare, das Offensichtliche betrachten, sondern vielmehr hinter die Kulissen sehen. Dann würde man begreifen, für was das Video eigentlich stehe, erklärte die Skandalnudel.

 

0 Kommentare