Nachfolger von Hamada Iraki H.I. Squared: Basha wird Geschäftsführer

Noor Basha (r.), hier mit Präsident Mayrhofer, wird neuer Geschäftsführer der 1860-Vermarktungsfirma. Foto: Rauchensteiner/AK

Nach dem Verkauf von Hamada Irakis Anteilen wird Noor Basha sein Nachfolger als Geschäftsführer. "1860 verdient Zeit", sagt Basha, der sich die Aufgaben mit einem zweiten Mann teilen wird. 

 

München - Ein paar Augenblicke brauchte Noor Basha, bis er es aussprach. "Ja, ich werde das machen", sagte er auf AZ-Nachfrage. Was er damit meinte? Die Nachfolge von Hamada Iraki. Dieser verkaufte seine Anteile von 45 Prozent, die er an der Vermarktungsfirma H.I. Squared besaß, an 1860-Investor Hasan Ismaik. Der ehemalige Berater und Satthalter Ismaiks gibt damit gleichzeitig seinen Posten als Geschäftsführer der Vermarktungsfirma auf und zieht sich endgültig aus dem Geschehen bei den Löwen zurück.

Sein Nachfolger als Geschäftsführer wird nun also Noor Basha, Cousin, Berater und Statthalter  von Hasan Ismaik in München und seit einigen Monanten enger Vertrauter des Präsidiums um Gerhard Mayrhofer. "Es ist ein neuer Anfang für uns", meint Basha. "Iraki wollte die Anteile schon seit längerer Zeit verkaufen, da er nicht mehr genügend Zeit für 1860 hatte. Aber der Verein braucht Leute, die den ganzen Tag arbeiten können. 1860 verdient mehr Zeit", sagte Basha. Allein die Tatsache, dass Iraki zuletzt kaum noch im Stadion gewesen sei, belege das, meint Basha.

Er wird sich die Geschäftsführung von H.I. Squared mit einem weiteren Kandidaten teilen. "Wir werden das dann zu zweit machen. Wir haben einen klaren Plan und wollen Stabilität.", so Basha. Mehrere Kandidaten hätten sie im Auge, bald soll eine Entscheidung fallen, mit wem er die Vermarktungsfirma leiten soll.

 

23 Kommentare