Nachbarn rufen Polizei Paar lässt Hund auf Balkon und fährt in Urlaub

Der Hunde wurde auf dem Balkon angeleint - danach fuhr das Paar in den Urlaub. (Archivbild) Foto: dpa

Unglaublich: Ein Ehepaar ist in den Urlaub gefahren, ihren Hund haben sie allerdings angeleint auf dem Balkon gelassen. Nachbarn beschwerten sich wegen des Bellens bei der Polizei. Sonst wäre der unverantwortliche Vorfall wohl nie aufgefallen.

 

Dietersheim - In der prallen Sonne auf dem Balkon hat ein Ehepaar aus Mittelfranken seinen Hund zurückgelassen und ist in den Urlaub gefahren. Das Tier war nach Polizeiangaben vom Mittwoch zwar ausreichend mit Wasser und Futter versorgt, hatte aber keinerlei Schutz vor der Witterung. Dabei sollen in den nächsten Tagen Temperaturen um die 30 Grad Celsius erreicht werden.

Das Paar aus Dietersheim hatte den Hund mit einer etwa drei Meter langen Kette angeleint; Familienangehörige sollten sich um das Tier kümmern. "Der Hund ist angeblich sozial unverträglich und daher haben die Familienangehörigen ihn nicht mit zu sich nach Hause genommen", sagte ein Sprecher.

Am Dienstagabend wandten sich dann jedoch Nachbarn an die Polizei und beschwerten sich über den ständig bellenden Hund. Nun prüfen die Ermittler, ob ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz oder eine Ordnungswidrigkeit vorliegt. Inzwischen hätten die Angehörigen den Hund nun doch mit zu sich genommen, sagte der Sprecher.

 

14 Kommentare